Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

BVK sieht Riester-Rente gestärkt

29.07.2015 – heinz-150Der Bundesverband Deutscher Versicherungskaufleute (BVK) sieht sich durch neue Berechnungen der Deutschen Rentenversicherung bestätigt, wonach gerade Geringverdiener und Versicherte mit mehreren Kindern durch eine höhere Förderquote und Kinderzulagen eine vernünftige Rendite erwirtschaften ließe. Diese könne laut Berechnungen zwischen 2,8 und 3,4 Prozent betragen.

“Damit hat selbst die staatliche Rentenversicherung, der man wahrlich kein Vertriebsinteresse von Riesterprodukten unterstellen kann, bekräftigt, dass sich das private Vorsorgesparen lohnt”, sagt BVK‑Präsident Michael H. Heinz.

“Wir Versicherungskaufleute fühlen uns dadurch bestätigt, plädieren wir doch schon seit Jahren für die private Altersvorsorge. Wir haben schließlich auch einen sozialpolitischen Auftrag und ein eminentes Interesse als ehrbarer Berufsstand, dass das hohe Absicherungsniveau in Deutschland auch zukünftig erhalten bleibt und Altersarmut kein Massenphänomen wird”, so Heinz weiter. (vwh/td)

Bild: BVK-Präsident Michael H. Heinz (Quelle: BVK)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

Abo | Shop | Magazin | Verlag | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten