Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

BVK kritisiert die Abschaffung des Garantiezinses

09.10.2015 – Heinz_vwhDie Pläne zur Abschaffung des Garantiezinses für Lebensversicherungen stoßen beim Bundesverband Deutscher Versicherungskaufleute (BVK) auf Kritik. “Obwohl Altverträge, die bis Ende 2015 abgeschlossen werden, von der Abschaffung des Garantiezinses nicht betroffen wären, würde dieser Einschnitt die Attraktivität dieses wichtigen Altersvorsorgeprodukts schmälern. Das ist kein gutes Signal”, sagt BVK-Präsident Michael H. Heinz.

Die Lebensversicherung ist “ein wichtiger Baustein in der privaten Altersvorsorge und auf ihre Garantieversprechen vertrauen Millionen von Kunden”, betont der BVK-Chef. Das Ende des Garantiezinses schaffe Unsicherheit auf Seiten der Altersvorsorgesparer. “Versicherer könnten geneigt sein, die Lebensversicherungen noch geringer zu verzinsen, als mit dem jetzt gültigen Garantiezins von 1,25 Prozent”, ergänzt Heinz. (vwh/td)

Bild: BVK-Präsident Michael H. Heinz (Quelle: BVK)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

Abo | Shop | Magazin | Verlag | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten