Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 
- Anzeige -

Buchtipp: Erlaubnis zur Versicherungsberatung und -vermittlung

08.08.2016 – cornelissen_buchtippDer Gesetzgeber hat das Versicherungsvertragsrecht geändert und eine gewerberechtliche Erlaubnispflicht zur Berufsausübung für Versicherungsvertreter und Versicherungsmakler eingeführt. Die gesetzliche Regelung hat zu einer Vielzahl von Abgrenzungsschwierigkeiten zwischen erlaubnispflichtigen Vermittlungen und erlaubnisfreien Tätigkeiten geführt.

Das Werk von Julia Corinna Cornelissen, dass als Band 122 in der Kölner Reihe “Beiträge zum Privat- und Wirtschaftsrecht” erschienen ist, beleuchtet den gegenwärtigen Erkenntnisstand und beschäftigt sich mit den auf europäischer Ebene praktizierten Courtagesystemen und den Auskunfts- und Informationsrechten des Versicherungsnehmers.

Im Mittelpunkt der Arbeit steht das in § 34d Abs. 1 GewO normierte Polarisierungsprinzip mit seiner Trennung zwischen einem Versicherungsvertreter und einem Versicherungsmakler sowie die für die Kunden angestrebte Transparenz der Rechtsverhältnisse.

Zudem wird der Frage nachgegangen, wer bei der GmbH und den Personenhandelsgesellschaften Inhaber der gewerberechtlichen Erlaubnis und damit dem gesetzlichen Polarisationsprinzip unterworfen ist.

Das Buch richtet sich an sämtliche Personen und Unternehmen, die sich mit der Versicherungsvermittlung befassen. (vwh/mvd)

Link: Buchtipp: Erlaubnis zur Versicherungsberatung und -vermittlung (Online-Shop)

Tags:
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

Abo | Shop | Magazin | Verlag | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten