Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

Bonnfinanz meldet solides Geschäftsjahr

03.08.2015 – Luetkehaus_BonnfinanzDie Bonnfinanz – Deutschlands ältester Allfinanzvertrieb – musste mit seinen 720 Vermittlern im vergangenen Jahr einen Rückgang der Provisionserlöse um 8,3 Prozent hinnehmen. Ergebnis und Vertriebspartnerproduktivität, berichtet Vorstandschef Martin Lütkehaus, konnten trotzdem gesteigert werden.

Die Bonnfinanz verzeichnete im Geschäftsjahr 2014 ein Betriebsergebnis von rund 4,5 Millionen Euro (2013: 3,3 Mio.) und blickt damit laut eigener Aussage “auf ein solides Geschäftsjahr” zurück.

Wesentlicher Umsatzträger waren erneut die Lebensversicherung sowie die Finanzierung und die Schaden- und Unfallversicherung. Die Erträge der Gesellschaft sanken auf insgesamt 65,9 Millionen Euro (2013: 72,1 Mio. EUR). Davon entfielen 63,9 Millionen Euro auf Provisionserlöse (2013: 69,7 Mio. EUR). Bereits im Vorjahr waren diese um 2,1 Prozent zurückgegangen. Hier hatte man den geänderten Produktmix angeführt: damals seien mehr Biometrieprodukte statt Lebens- und Rentenversicherungen verkauft worden.

Basierend auf der Umsatzentwicklung sanken auch die Provisionsaufwendungen 2014 auf 45,0 Millionen Euro gegenüber 50,4 Millionen Euro im Vorjahr. Materialaufwand, Personalaufwand, Abschreibungen und sonstiger betrieblicher Aufwand sanken insgesamt auf 17,5 Millionen Euro (2013: 18,2 Mio. EUR). (vwh/ku)

Bild: Martin Lütkehaus, Vorstandsvorsitzender der Bonnfinanz AG. (Quelle: Bonnfinanz)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

Abo | Shop | Magazin | Verlag | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten