Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

Bayerische setzt auf Aufklärung mit 100-Jährigen

27.10.2015 – Graefer_BayerischeDie Bayerische will in einer neuen Aufklärungskampagne zur Altersvorsorge die 100-Jährigen in den Mittelpunkt nehmen. Dazu soll nach Unternehmensangaben der Fotograf Karsten Thormachlen die “Jahrhundert-Menschen” optisch ins rechte Licht rücken. Mit der Kampagne will der Versicherer nach eigenen Angaben auf die vermeintliche Notwendigkeit der Altersvorsorge aufmerksam machen.

So werden die Menschen in Deutschland laut Unternehmensmitteilung immer älter. Demnach sollen die 65-Jährigen bereits 2030 die größte Bevölkerungsgruppe in Deutschland ausmachen. Zudem gehören die 100-Jährigen laut Versicherer zu der am schnellsten wachsenden Bevölkerungsgruppe in Deutschland. Allein in den kommenden 35 Jahren soll sich die Zahl der 100-Jährigen versechsfachen.

“Jahrhundert-Menschen faszinieren uns. Wir geben dem Thema Langlebigkeit ein Gesicht“, sagt Martin Gräfer, Vorstand der Versicherungsgruppe die Bayerische. “Wir sprechen Klartext: Einfach gerechnet, wer mit 67 in Rente geht und 100 Jahre alt wird, dem bleiben über 30 Jahre. Prägnant formuliert: 100 ist das neue 65″, kommentiert Gräfer die neue Kampagne des Versicherers. (vwh/td)

Link: Kampagne “Die 100-Jährigen kommen – kommen Sie mit!”

Bild: Martin Gräfer, Vorstand der Versicherungsgruppe die Bayerische (Quelle: die Bayerische)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

Abo | Shop | Magazin | Verlag | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten