Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

Barmenia definiert Privathaftpflichttarife neu

05.03.2015 – barmenia-logoDie Barmenia hat ihre drei Privathaftpflichttarife “Premium Schutz”, “Top-Schutz” und “Basis-Schutz” neu definiert. Die neuen Tarife sind laut Unternehmensmitteilung mit verbesserten Versicherungsbedingungen und einem leistungsstärkeren Schutz ausgestattet.

Demnach wurde beim “Basis-Schutz” die pauschale Versicherungssumme von drei auf fünf Mio. Euro erhöht. Mit eingeschlossen sei zudem ein Forderungsausfallschutz ab einer Mindesthöhe von 5.000 Euro. Auch Schäden durch deliktunfähige Kinder und Erwachsene sind bis zu 3.000 Euro mitversichert.

Der “Top-Schutz” umfasst nun auch den Gebrauch von Kitesportgeräten sowie Strand-, Land- und Eisseglern. Zudem hob die Barmenia die Versicherungssumme für Mietsachschäden an mobilen Einrichtungsgegenständen in Hotels, Pensionen und Ferienhäusern sowie -wohnungen von 5.000 auf 10.000 Euro an.

Den “Premium-Schutz” hat der Versicherer alle Familienangehörigen des Versicherungsnehmers erweitert, insofern diese auch in dessen Haushalt leben. Die Mitversicherung gelte laut Barmenia auch für Kinder während einer Zweit- und Drittausbildung. Übernommen werden ab sofort auch Betankungsschäden an geliehenen oder gemieteten Fahrzeugen sowie Schäden, die am Fahrzeug eines unbeteiligten Dritten durch Be- und Entladen verursacht wurden. (vwh/td)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

Abo | Shop | Magazin | Verlag | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten