Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

- Anzeige -

Axa testet neue App “Way Guard”

01.06.2016 – Die Axa will in den nächsten fünf Monaten WayGuard testen. Mit diesem Service sollen sich Frauen bis zu ihrer Haustür begleiten lassen können. Nach Unternehmensangaben läuft die Begleiter permanent und erkennt die genaue Position der Nutzerin. Diese wird in Echtzeit verschlüsselt an eine ISO-zertifizierte Leitstelle, die im Fall der Fälle gezielt professionelle Hilfe organisiert.

Zudem besteht laut Axa die Möglichkeit, sich über die App auch mit einem privaten Begleiter aus dem Freundes- oder Familienkreis zu verbinden, der den genauen Aufenthaltsort ebenfalls sieht und mit dem die Nutzerin zusätzlich chatten oder telefonieren kann. Hat sie das Ziel erreicht, werden alle Begleiter direkt darüber benachrichtigt.

“In Gesprächen mit der Polizei Köln haben wir erfahren, dass es vielen Menschen in Notsituationen schwer fällt zu schildern, wo sie sich genau befinden. Mit den GPS-Daten, die wir bei dem Notruf mit übermitteln, wollen wir eine schnellere Koordination der Hilfe unterstützen”, ergänzt Michael Bongartz, Leiter Kundenmanagement bei der Axa.

Zudem haben der Versicherer und die Polizei Köln entsprechende Verhaltenstipps für Frauen entwickelt. “Sowohl für die Polizei Köln als auch Axa ist Prävention ein äußerst wichtiges Thema – der WayGuard soll ebenso vorbeugend wirken, damit Frauen im Ernstfall richtig reagieren können”, sagt Wolfgang Baldes vom Kriminalkommissariat für Kriminalprävention und Opferschutz der Polizei Köln. (vwh/td)

Tags:
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

Abo | Shop | Magazin | Verlag | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten