Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

- Anzeige -

AXA France und Hannover Rück mit ersten Langlebigkeitsswaps in Frankreich

11.08.2014 – Axa-LogoDer dieser Transaktion unterliegende Rückversicherungsvertrag umfasst Pensionsverpflichtungen für mehr als 22.000 Pensionäre in Höhe von rund 750 Mio. Euro, meldeten beide Unternehmen am Wochenende.

“AXA France beweist Innovation durch die Absicherung eines erheblichen Teils von Langlebigkeitsrisiken mit Hilfe von Rückversicherung. Wir sind der erste Versicherer in Frankreich, der solche Verbindlichkeiten transferiert”, betonte der Vorstandsvorsitzende der AXA France, Nicolas Moreau.

“Ich freue mich, dass wir mit unserer jüngsten Blocktransaktion unsere Expertise für Rückversicherungsprodukte im Bereich der Langlebigkeit nun auch in Frankreich unter Beweis stellen konnten”, erklärte Ulrich Wallin, Vorstandsvorsitzender der Hannover Rück.

Die AXA Retirement Savings Company ist auf die Entwicklung langfristiger Sparpläne spezialisiert. Das weltweit tätige Unternehmen ist in Frankreich führend im Bereich der Pensionssparpläne und hat einen Marktanteil von nahezu 20 Prozent in Bezug auf die ausstehenden Rückstellungen.

Die Hannover Rück ist seit Mitte der 1990er Jahre im Segment der Absicherung von Langlebigkeitsrisiken aktiv. Größter Markt für diese Form der Risikoübernahme ist bislang Großbritannien, wobei auch Unternehmen aus ganz Europa verstärkt Bedarf äußern. (vwh)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

Abo | Shop | Magazin | Verlag | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten