Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 
- Anzeige -

Auch Fondsfinanz verspürt den Gegenwind der Regulierung

17.09.2014 – SONY DSCVon VWheute-Hauptstadt-Korrespondent Manfred Brüss.

In diesem Jahr wird das Geschäft mit Lebensversicherungen (LV) bei Deutschlands größtem Maklerpool Fondsfinanz noch einmal brummen um dann nächstes Jahr in die Knie zu gehen. Die staatliche Regulierung hinterlässt erneut ihre tiefen Spuren, wie Fondsfinanz-Geschäftsführer Tim Bröning anlässlich der 5. Hauptstadtmesse ausführte. Die Provisionsdeckelung in der privaten Krankenversicherung (KV) hatte zuvor bereits zu Umsatzeinbußen geführt. Von daher setzt Fondsfinanz auf den Ausbau alternativer Geschäftsfelder.

Per Ende Juni habe man die Umsätze im Segment Lebensversicherung um 18 Prozent ausbauen können. Und es sei mit einem starken Jahresendgeschäft zu rechnen, da ja ab 2015 staatlich verordnet die Garantieverzinsung auf 1,25 von 1,75 Prozent abgesenkt wird. Zudem dürfte der Druck auf die Provisionen wachsen, da der Höchstzillmersatz auf 25 von 40 Promille sinkt. Im anderen starken Standbein, der privaten Krankenversicherung (PKV), sei das Geschäft in den ersten sechs Monaten um fünf Prozent rückläufig gewesen, wobei man sich im Jahresdurchschnitt in der Planung bereits auf einen Rückgang um sechs Prozent eingestellt habe. Um ein Gegengewicht zu dem Einmalgeschäft in LV und KV zu schaffen, soll das Segment der Sachversicherung deutlich ausgebaut werden. Hier sei es gelungen, im ersten Halbjahr um 68 Prozent zuzulegen. „Wir sind auf gutem Weg den Jahresplan von plus 70 Prozent zu erreichen“, sagte Bröning. Auch die Bausparsparte (einschließlich Finanzierungen) soll stärker ausgeweitet werden. Insgesamt will Fondsfinanz in diesem Jahr wieder die Umsatzmarke von 100 Millionen Euro klar reißen. Der höchste Umsatz war bislang im Jahr 2011 mit 109,3 (2013: 98,1) Millionen Euro erzielt worden. Bröning äußerte sich für die Zukunft optimistisch. Fondsfinanz verfüge über eine starke Eigenkapitalbasis und habe im Jahr 2012 mit einem Vorsteuergewinn von 7,2 Millionen Euro mehr verdient als andere Maklerpools zusammen (Branchendaten für 2013 liegen noch nicht vor).

Auf der wiederum sehr gut besuchten Hauptstadtmesse in Berlins größtem Hotel Estrel präsentierten sich 130 Aussteller. Das Messeprogramm wurde von etwa 80 Diskussions- und Vortragsveranstaltungen abgerundet.

Bild: Dichtes Gedränge auf der Hauptstadtmesse Berlin. (Quelle: brs)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

Abo | Shop | Magazin | Verlag | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten