Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

Assistance in der Pflege wird immer wichtiger

16.09.2015 – Pekarek _quelel jko“Assistance-Leistungen in der ergänzenden Pflegezusatzversicherung werden immer wichtiger”, sagt Wiltrud Pekarek von der Halleschen Kranken im Interview mit Value. Dazu gehört eine Einkaufshilfe für pflegende Angehörige, eine Notfallhilfe und nicht zuletzt Beratungsleistungen beim Eintritt des Pflegefalls.

Wiltrud Pekarek, Vorstandsmitglied der Halleschen Krankenversicherung, hält auch Pflegerentenversicherungen vom Lebensversicherer für eine durchaus erwägenswerte Lösung, obwohl sie teurer sind als das Pflegeprodukt vom Krankenversicherer. “Für ältere und vermögende Kunden ist die Pflegerente eine gute Möglichkeit, über eine Einmalbeitragszahlung das Pflegerisiko nochmals gezielt abzusichern”, sagt Pekarek.

Pflegerentenprodukte beinhalten garantierte Leistungen über die Absicherung des Pflegefallrisikos hinaus, zum Beispiel eine Leistung im Todesfall oder bei Kündigung. Pflegerentenprodukte haben zudem in aller Regel eine Beitragsbefreiung im Pflegefall schon ab Pflegestufe I.

Für den Lebensversicherer gibt es bei diesen Produkten keine Möglichkeit, die Beiträge bei veränderter Pflegebedürftigkeit nachträglich zu verändern. “Deshalb muss in der Kalkulation der Beitragshöhe von Beginn an ein gewisses Maß an Sicherheit einkalkuliert werden”, erläutert die Mathematikerin. (vwh/jko)

Das ausführliche Interview über die unterschätzte Bedeutung des Pflegerisikos lesen Sie in der Oktober-Ausgabe von Value.

Bild: Wiltrud Pekarek mit VWheute-Redakteurin Julia Kolhagen. (Quelle: jko)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

Abo | Shop | Magazin | Verlag | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten