Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

“Altersvorsorgesparen kann sich die Masse der Kunden gar nicht leisten”

04.02.2015 – Ausschließlichkeit wird der große Marktgewinner der Lebensversicherungsreform sein “, sagt der Versicherungsmakler Bernd Weyers. In einem Interview in der Erstausgabe von VALUE verrät er, warum Vorsorge-Berater trotzdem nicht gleich das Handtuch werfen sollten.

Bernd Weyers ist Realist. “Angesicht des aktuellen Zinsniveaus fallen viele regelrecht in eine Starre und horten nur noch ihr Geld”, sagt der Versicherungsmakler in der Erstausgabe von VALUE. “Andere geben es einfach aus.” Weyers ist seit zwanzig Jahren in der Altersvorsorge-Beratung tätig.

Qualität ist seiner Meinung nach das Gebot der Stunde. Der frühere Gerling-Mann ist überzeugt, dass es unter den Versicherern zu einem starken Konzentrationsprozess kommt. “Verkauft wird dann über den Markennamen“, sagt Weyers. Für Versicherungsmakler bleibe somit nur ein gehobenes Kundenklientel.

Weyers versucht bei seinen Kunden ein finanzwirtschaftliches Verständnis zu entwickeln, bei dem sie Eigenverantwortung übernehmen. Hoffnungen macht er sich von der betrieblichen Altersvorsorge. Eine große Zahl von Firmen hat die bAV nur sehr unvollständig ausfinanziert. (ba)

VALUE. Das Beratermagazin befasst sich in seiner Erstausgabe außerdem mit dem Bewegungsmangel der Deutschen, Fettleibigkeit bei der Tarifierung und mit Beratungsprogrammen.

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

Abo | Shop | Magazin | Verlag | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten