Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

Allianz kooperiert mit Panasonic im Smart Home

03.09.2015 – App_Smartphone_Oleksiy_Mark_Fotolia_klDie Allianz Worldwide Partners und der Elektronikhersteller Panasonic kooperieren künftig im Bereich Smaer Home. Mit dem Panasonic Smart Home & Allianz Assist Service sollen künftig smarte Hardware-Lösungen mit Assistance-Dienstleistungen verbunden werden. Dieser Service verbinde das Smart Home Überwachungs- und Kontrollsystem von Panasonic mit den Schutzleistungen für Wohnung und Haus von Allianz Global Assistance (AGA).

Nach Unternehmensangaben bestehe das System aus verschiedenen intelligenten Sensoren für Fenstern und Türen, um unerwünschten Wasseraustritt und Glasbruch sowie einer Sirene für den Innenraum festzustellen. Diese seien zudem über einen Ultra Low Energy (ULE)-Standard mit einem zentralen Hub im eigenen Heim verbunden. Dieser Hub kommuniziere wiederum über eine sichere Verbindung mit der Allianz Global Assistance-Kundenhotline.

Bei einem Zwischenfall sollen die Sensoren via App ein Alarmsignal auf das Smartphone oder das Tablet des Eigentümers senden. Gleichzeitig werde die Sirene im Innenraum ausgelöst und das Allianz Global Assistance Service Center informiert, so die Unternehmen weiter. Diese leite dann die notwendigen Schritte ein, um weiteren Schaden im Heim der Klienten zu verhindern. Darunter zähle etwa auch die Beauftragung eines Handwerkers.

“Digitale Technologien und vernetzte Geräte verändern den Umgang der Menschen mit ihren Besitztümern und wie sie die Sicherheit ihres Zuhauses gewährleisten. Für Versicherungen und Servicedienstleister wie Allianz Worldwide Partners eröffnet diese Entwicklung neue Möglichkeiten, um unseren Kunden zu helfen und sie zu unterstützen. Durch das Zusammenlegen unserer Assistance-Dienstleistungen mit der Smart Home-Expertise von Panasonic sind wir in der Lage, unseren Kunden den Schutz und die Überwachung ihres Heims aus einer Hand anzubieten”, sagt Jacques Richier, Vorsitzender und CEO von Allianz Worldwide Partners, zur Kooperation.

Der Service soll zunächst in Deutschland verfügbar sein. (vwh/td)

Bildquelle: Mark Oleksy / Fotolia

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

Abo | Shop | Magazin | Verlag | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten