Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

Allianz: Digitale Welt verändert Kundenbedürfnisse

28.01.2015 – vollertDie digitale Welt ändert die Kundenbedürfnisse weltweit, erwartet Alexander Vollert, Vorstandsvorsitzender der Allianz Versicherungs-AG. Statt einen Brief zu schreiben, werde heute eine Mail geschickt oder auf Facebook gepostet. In diesem Kontext erwarteten die Kunden auch von einem Versicherer digitale Kontaktmöglichkeiten und Angebote.

Der Launch des neuen digitalen Angebots der Allianz im September 2014 habe einen wichtigen Aufschlagpunkt gesetzt. „Wir transportieren unsere Wertschöpfungskette in die digitale Welt“. Es gebe ein passgenaues Angebot, von Produktpaketen für den Onlineverkauf bis zu modularen Produktkonzepten für die Beratung beim Vermittler. Für den Vertrieb sei das Zusammenspiel von Online-Angeboten im Internet-Auftritt mit dem Service der Vermittler für den Kunden optimiert worden. Die Kunden wechselten immer mehr zwischen online und offline. Bei „Meine Allianz“ könnte der Kunde seine Versicherungsverträge einsehen und verwalten und die Korrespondenz dazu abrufen.

Vollert bestätigt, dass die Allianz in der digitalen Welt nicht allein auf den konzerneigenen Direktversicherer AllSecur setzen werde, der ausschließlich online arbeitet. „Die Serviceprozesse – ob online oder am Telefon – sind bei einem Direktanbieter neben dem Preis einer der wesentlichen Erfolgsfaktoren.“

Kunden würden sich zwar in den modernen Medien informieren, lassen sich beraten, schließen sogar online ab. Im Schadenfall aber erwarten die meisten intensive, persönliche Beratung. “Einerseits ist ein Schaden durch hohe Emotionalität geprägt, andererseits kommt er aber nur selten vor und stellt daher ein ungewöhnliches Ereignis für den Versicherungsnehmer dar“.

Aus Sicht Vollerts habe der Außendienst sehr gut verstanden, dass die Strategie, im Rahmen der Digitalisierung beide Welten für die Reise des Kunden durch die Allianz miteinander zu verknüpfen, Wachstumschancen biete. „Wir haben immer weniger reine Offline-Kunden und müssen daher die neuen Stärken des digitalen Angebots mit der persönlichen Betreuung durch den Vertreter verknüpfen. Bereits jetzt seien 1.700 Vertreter in Facebook vertreten. Nahezu alle der 8.600 Vertreter besitzen eigene Homepages, die nach dem Baukastenprinzip selbst konfiguriert werden könnten. (wo)

Bild: Alexander Vollert, Vorstandsvorsitzender der Allianz Versicherungs-AG (Quelle: Allianz)

Tags:
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

Abo | Shop | Magazin | Verlag | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten