Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

- Anzeige -

4.500 Besucher informieren sich auf MMM-Messe

12.03.2014 – SAMSUNG DIGITAL CAMERAAuf der 8. Münchener Makler- und Mehrfachagentenmesse standen nicht nur neue Produkte und Programme der Versicherungsunternehmen im Fokus. Auch politisch wurde diskutiert wie in einem Gespräch zwischen dem Mitglied der Hauptgeschäftsführung des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV), Peter Schwark, und dem Vorstand des Bundes der Versicherten (BdV), Axel Kleinlein. Er appellierte an die Unternehmen, die Kunden stärker an den Gewinnen zu beteiligen.

Die Zinszusatzreserve zum Beispiel müsse an die Kunden ausgezahlt werden, wenn ein Vertrag aufgelöst wird, so die Meinung von Kleinlein. Schwark hingegen unterstrich die Bedeutung der klassischen Lebens- und Rentenversicherung als ein kollektives Versichertenmodell. „Die Zinszusatzreserve dient der Verpflichtung der Versicherer, ihre Leistungen einzuhalten.” Die Lebens- und Rentenversicherung stehe als Altersvorsorgemodell außer Frage, da sie in der Lage seien, „Schwankungen an den Kapitalmärkten auszugleichen”.

Insgesamt bot sich den rund 4.500 Besuchern auf der Messe gute Gelegenheiten, sich bei den 170 Ausstellern über die neue Programme und Produkte zu informieren. Der Maklerpool Fonds Finanz Maklerservice organisiert die Messe jährlich an drei Standorten. In Köln treffen sich Makler und Aussteller am 26. Juni dieses Jahres und in Berlin am 16. September. „Die Messe ist für uns eine gute Plattform, neue Makler zu generieren und uns mit den bisherigen Vertriebspartnern auszutauschen“, erklärt Unternehmenssprecher Thorsten Jess gegenüber VWheute. Mit 26.000 angebundenen Vermittlern und im Geschäftsjahr 2012 erwirtschafteten Provisionserlösen und sonstigen betrieblichen Umsätzen in Höhe von 103,3 Mio. Euro ist der Maklerpool der größte in Deutschland.

Die Baufinanzierung rückt für das Unternehmen immer mehr in den Fokus. „Diese ist ein hervorragendes Instrument, um Kunden zu gewinnen, mit denen später auch Versicherungsverträge abgeschlossen werden können“, so Jess. Aus diesem Grund hat das Unternehmen eine eigene Plattform für Baufinanzierungen ins Leben gerufen und auf der Messe vorgestellt. „Dort sind alle in Deutschland verfügbaren Baufinanzierungsangebote abrufbar“, verdeutlicht Jess. In der Vergangenheit arbeitete das Unternehmen mit drei verschiedenen Anbietern in dieser Sparte zusammen. Nun sei das Angebot homogener. (ki)

Bild: Der Vorstand des Bundes der Versicherten, Axel Kleinlein (links), im Streitgespräch mit Dr. Peter Schwark (rechts), Mitglied der Hauptgeschäftsführung des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft (Quelle: ki)

Autor:
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

Abo | Shop | Magazin | Verlag | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten