Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

VWheute VERTRIEB

Oster: “Es werden Unternehmen vom Markt verschwinden”

23.12.2016 – Oster_Clark“Fortschritt ist die Verwirklichung von Utopien”, sagte Oscar Wilde. Das gilt auch für die Versicherungsbranche. Was gestern noch als phantastisch galt, gehört heute zum guten Ton. Christopher Oster, Gründer und CEO von Clark, hat eine ganz eigene Sicht auf die Branche. VWheute hat er in seinem Statement zum Jahr 2017 verraten, was kommen wird: mehr…


Aon und Funk prognostizieren steigende Komplexität

23.12.2016 – Die Lebensversicherung schwächelt seit Jahren, die PKV erhöht die Beiträge und die Digitalisierung erhöht den Wettbewerb. Die Vertriebe stehen vor schweren Zeiten, das ist der Tenor vieler Marktbetrachtungen. Doch wie sehen Vertriebe und Vertriebsunterstützer selbst die Lage? VWheute hat nach einer Voraussage für 2017 gebeten. mehr…


Pohl: “Es wird schwer, aber wir sind optimistisch”

23.12.2016 – Pohl_Andreas_DVAGVertrieb in Deutschland ohne die DVAG ist unvorstellbar. Der Branchenprimus möchte auch im kommenden Jahr seine Position verteidigen. Andreas Pohl, Vorstandsvorsitzender der DVAG, erklärt wie das gelingen soll. Der Hunger nach Fortschritt ist dabei nur ein Aspekt: mehr…


Maklerpools erwarten immensen Digitalisierungsschub

23.12.2016 – dkm virtual reality - quelle Alexander KasparDas Jahr neigt sich dem Ende entgegen, das Neue wirft seine Schatten voraus. Die Vertriebsrichtlinie (IDD) ist beschlossene Sache und auch die Digitalisierung ist bereits im Alltag der Makler präsent. VWheute hat sich bei BCA, Blau Direkt und Fonds Finanz umgehört, was sie für 2017 erwarten. Es gilt vor allem das gestiegene Haftungsrisiko für den einzelnen Vermittler zu reduzieren. mehr…




Frühere Meldungen:

Der Zeitplan zur IDD-Umsetzung steht

22.12.2016 – Frank Rottenbacher - AFWDer Bundestag erhöht das Tempo: Das Gesetz zur Umsetzung der Versicherungsvertriebsrichtlinie (IDD) soll noch vor der Wahl im kommenden Herbst beschlossen werden. Ein entsprechender Zeitplan ist einem Schreiben der Parlamentarischen Staatssekretärin beim Bundesminister für Ernährung und Landwirtschaft, Dr. Maria Flachsbarth, zu entnehmen, wie der AfW meldet. mehr…


“Digitalisierung hat keine Auswirkungen auf Provisionen”

22.12.2016 – Berndt_StuttgarterDie Vertriebsvergütungen bleiben vom digitalen Wandel unberührt, glaubt Ralf Berndt, Vorstandsmitglied Vertrieb und Marketing der Stuttgarter Lebensversicherung. Aktuell werde ein Endkundenportal aufgebaut, mit dem eine direkte digitale Schnittstelle zu den Kunden geschaffen wird, verrät er im Interview mit VWheute. “Kunden können hier zum Beispiel Self-Services wie Adressänderungen vornehmen. Damit entlasten wir die Vertriebspartner.” mehr…


Pünktlich zum Pflegestärkungsgesetz: Neue Tarife der VKB

21.12.2016 – Generationen -VBKDie Bayerische Beamtenkrankenkasse und die Union Krankenversicherung (UKV) bieten zwei neue Pflegetarife. Die Tagegeldtarife “PflegePrivat Premium” und “PflegePrivat Premium Plus” gelten auch im Ausland und bieten Leistungen in allen fünf Pflegegraden, die ab dem neuen Jahr in Zusammenhang mit dem neuen Pflegestärkungsgesetz in Kraft treten. mehr…


Ergo hilft dem Weihnachtsmann

20.12.2016 – Einkaufswagen Shopping Online Konsum Kredit by_Juergen Jotzo_pixelio.deJede dritte Straftat im Internet war ein Warenbetrug, informiert die Ergo Direkt in ihrer Statistik zum Jahr 2015. Kunden mit Internet-Schutzbrief können online bestellte Ware mit bis zu 3.000 Euro decken, für den Fall, dass diese nicht geliefert werden. mehr…


Telematik-Lösung der HDI lockt 2.000 Kunden an

19.12.2016 – Daniel Schulze Lammers_HDISeit zwei Monaten bietet die HDI Versicherung in Zusammenarbeit mit der ThinxNet GmbH eine eigene Telematik-Lösung an. Jetzt vermeldet der Versicherer erste Erfolge: 2.000 Kunden sollen sich inzwischen angemeldet haben. Sie geben Fahrdaten preis und sammeln dadurch Bonuspunkte. Im Falle eines Unfalls werden sie durch einen automatischen Notruf abgesichert. mehr…


Kunden scheuen vor digitalen Angeboten zurück

16.12.2016 – Beratung_FotoliaJeder zweite Versicherungskunde bevorzugt trotz digitaler Angebote die persönliche Beratung im Büro des Vermittlers (51 Prozent) oder in den eigenen vier Wänden (49 Prozent). Lediglich sieben Prozent können sich laut einer aktuellen Umfrage von YouGov eine Beratung via Chat vorstellen. Fünf Prozent wären zum Co-Browsing bereit, jeweils vier Prozent sind für eine Beratung über Smartphone-Apps und Skype offen. mehr…


- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

Abo | Shop | Magazin | Verlag | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten