Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

Sach- und Elektronikversicherung – Überspannungsschäden

Datum: 14.03.2017 - Ort: Köln

Datum
14.03.2017

Ort
Köln

Veranstalter
VersicherungsForum der Deutschen Versicherungsakademie (DVA) GmbH

Beschreibung

Nach einer fachlichen Einführung werden wir uns zuerst mit dem Thema der Blitzauskunftssysteme auseinandersetzen. Diese Systeme werden seit sehr langer Zeit weitestgehend unverändert eingesetzt und wenig bis gar nicht hinterfragt. Das dort ein sehr hohes Optimierungspotential in der Regel brach liegt, ist überwiegend unbekannt. Dieses gilt es aufzuzeigen. Dann werden wir uns dem Thema Vorabbewertung der gemeldeten Schäden und anschließend der Rechtsprechung zuwenden.

Weitere Themen sind danach die Betrugsversuche mitsamt der Manipulation zur Erzeugung von Spuren, dubiose Prüfmethoden mit dem Thema der Zuverlässigkeit der sachverständigen Aussage sowie das weite Feld der Instandsetzungsmaßnahmen mit dem teilweise grenzwertigen Verhalten von Handwerkern und Herstellern – insbesondere der Alles-Neu-Philosophie unter dem Deckmantel der Sicherheit und Gewährleistung unter Beachtung der normativen Vorgaben. Abschließend beschäftigen wir uns mit den Fragen zur gesetzlichen und normativen Verbindlichkeit von Überspannungsschutzmaßnahmen, den Obliegenheiten vor Schadeneintritt und dem Aufzeigen des daraus resultierenden Regresspotentials.

Die Teilnehmer erhalten Informationen zu:

  • Entstehung und Vorabbewertung von Überspannungsschäden,
  • der Rechtsprechung und Diskussionen zum Thema Überspannungsschäden,
  • dem Betrug bei Überspannungsschäden,
  • der Methodik der Prüfung,
  • Instandsetzungsmethoden,
  • Normen und Vorschriften zum Blitz- und Überspannungsschutz und
  • der Prozessoptimierung im Handling von Überspannungsschäden.

Weitere Informationen finden Sie hier

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

Verlag Versicherungswirtschaft | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten