Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 


- Anzeige -

Zweitmarktpolicen als Geldanlage

25.05.2016 – max_ahlersZweitmarktpolicen werden als Geldanlagen zunehmend interessanter. Dieses Angebot will der Marktführer Policen Direkt mit Blick auf die Niedrigzinsphase forcieren. Im vergangenen Jahr hat die Policen Direkt-Gruppe Lebensversicherungen im Wert von 120 Mio. Euro aufgekauft. “Das noch nicht ausgeschöpfte Marktpotenzial ist enorm hoch”, hat Geschäftsführer Max Ahlers unlängst gegenüber VWheute erklärt.

Mit fast 70 Prozent des Anteils am Zweitmarkt ist die Frankfurter Policen Direkt Marktführer auf dem Zweitmarkt für Lebensversicherungen. “Wir gehen davon aus, dass sich das Stornovolumen im Jahr 2015 in etwa auf dem gleichen Niveau wie im Vorjahr bewegt”, prognostiziert Max Ahlers für 2016. Im Vorjahr verzeichneten die Lebensversicherer eine Stornoquote von fast 15 Mrd. Euro.

Neben dem Ankauf von Lebensversicherungen liegt für die Gruppe mit Blick auf die Niedrigzinsphase auch viel Potenzial im Weiterverkauf von Zweitmarktpolicen. Über das Investmentangebot “Policen Invest” können Anleger direkt, ohne die zusätzlichen Kosten und Risiken eines Fonds, in ausgewählte Zweitmarktpolicen investieren. In der aktuellen Niedrigzinsphase sind Zweitmarktpolicen als Geldanlage besonders attraktiv. Anleger profitieren hier von den hohen Garantieversprechen der Versicherer aus früheren Jahren – die Garantiezinsen liegen in der Regel zwischen 2,75 und vier Prozent. (vwh/ku)

Bild: Max Ahlers, Mitgründer und Geschäftsführer von Policen Direkt. (Quelle: Policen Direkt)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten