Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 
- Anzeige -

Zurich Österreich in der “Digitalen Transformation”

27.06.2014 – Zurich-logoDie Nachfrage nach Online-Services steigt stetig und gibt damit auch im Finanzdienstleistungssektor den Weg zur digitalen Transformation vor. Zurich Österreich reagiert jetzt mit einer deutlichen Ausweitung der Online-Angebote für mobile Geräte.

Ein Online-Schadentracking ermöglicht Zurich-Kunden nun, sich auf Knopfdruck über den Stand der Schadenerledigung zu informieren und revolutioniert damit die Kommunikation im Zuge der Schadenabwicklung. Gerhard Matschnig, Vorstandsvorsitzender bei Zurich, zur strategischen Entscheidung, in digitale Innovationen zu investieren: „Unsere Kundinnen und Kunden wollen ihren persönlichen Kontakt zur Betreuerin oder zum Betreuer keinesfalls missen. Sichere, transparente und einfache Online-Services stellen allerdings eine wertvolle Ergänzung zur persönlichen Beratung dar und werden künftig noch weiter an Bedeutung gewinnen.”

Nun ist Zurich einen weiteren Schritt im Zuge der digitalen Transformation gegangen: Mit der Optimierung des Kundenportals für Smartphones stehen sämtliche Funktionen wie z.B. die Vertrags- und Schadenübersicht, die Schadenmeldung oder das Schadentracking ab sofort auch mobil zur Verfügung. Andreas Heidl, Leiter IT & Operations, zu Zurichs strategischer Ausrichtung: „Seit über zwei Jahren investieren wir intensiv in unsere digitale Strategie. Dabei stehen immer die Bedürfnisse und Wünsche unserer Kundinnen und Kunden im Mittelpunkt. Wir verstehen uns als Trendsetter und bieten Online-Services, die hinsichtlich Transparenz, Schnelligkeit, Sicherheit und Usability auch über den österreichischen Markt hinaus Maßstäbe setzen.“
Seit dem letzten Jahr haben die Benutzer über 1,1 Millionen Online-Transaktionen im Zurich-Kundenportal ausgeführt. Eine Entwicklung, die auch nachhaltig auf Zurichs grünen Fußabdruck durchschlägt. Denn seit dem Einsatz des Portals wurden Dokumente zum Download zur Verfügung gestellt, die – wären sie ausgedruckt worden – eine Fläche von sieben Fußballfeldern gefüllt hätten. Andreas Heidl ergänzt einen weiteren zentralen Aspekt der Digitalisierung: „Analysen haben gezeigt, dass die Gesamtzufriedenheit jener Kundinnen und Kunden, die unser Portal nutzen, markant höher ist, als jener, die es nicht tun. Im Kundenfeedback werden insbesondere Kriterien wie die einfache Bedienung und die Aktualität der Informationen als äußerst positiv hervorgehoben.” (vwh)

Link: Vollständige Mitteilung von Zurich Österreich

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten