Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

- Anzeige -

Zurich Leben nennt Solvency ll-Quote

15.08.2016 – zurichDie Zurich Deutscher Herold Lebensversicherung AG hat zum Jahresende 2015 eine Solvency II-Quote von 164 Prozent ausgewiesen. Für diese Bedeckungsquote wurde das Volatility Adjustment genutzt. Einschließlich der Übergangsmaßnahme Rückstellungstransitional wären es sogar 631 Prozent gewesen.

Diese Übergangsmaßnahme sei bei der Aufsicht jedoch nicht beantragt worden, wird im Geschäftsbericht 2015 erläutert. Nach den bis zum Jahresende 2015 geltenden Solvenzregeln wird eine Bedeckung von 131 Prozent (Vorjahr: 136,1 Prozent) erreicht. Im Geschäftsjahr 2015 hat der Lebensversicherer erneut das Einmalbeitragsgeschäft ausgebaut. Dadurch stiegen die gebuchten Bruttobeiträge um 6,6 Prozent auf 4,05 Mrd. Euro.

Das Kapitalanlageergebnisses ging um 0,7 Prozent auf 1,43 Mrd. Euro zurück. Der Zinszusatzreserve wurden 356,2 Mio. Euro (Vorjahr: 290,6 Mio.) zugeführt und für das Restrukturierungsprojekt “Be the Best/BalanZ” 43,2 Mio. Euro als außerordentlicher Aufwand verbucht. Danach sinkt der Rohüberschuss gar um 31,6 Prozent auf 357,9 Mio. Euro.

Der nach Gewinnverteilung verbliebene Rest von 21 Mio. Euro wurden im Rahmen eines neuen Gewinnabführungsvertrages an die Obergesellschaft Deutsche Herold AG abgeführt. Im Vorjahr war der Jahresüberschuss, zugleich Bilanzgewinn, von 78,5 Mio. Euro voll in die Gewinnrücklagen eingestellt worden. (lie)

Bildquelle: Zurich

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten