Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

- Anzeige -

Zurich erwirbt US-Agrarversicherer für eine Mrd. US-Dollar

21.12.2015 – Die Zurich-Gruppe kauft vom Finanzdienstleistungskonzern Wells Fargo die Rural Community Insurance Services (RCIS), einen führenden Anbieter von Agrarversicherungen. Der Übernahmepreis beträgt rund 675 Mio. US-Dollar. Hinzu kommt ein Betrag von voraussichtlich 375 Mio. Dollar für das Überschusskapital von RCIS. Die Übernahme soll im ersten Quartal des kommenden Jahres abgeschlossen werden.

Die Transaktionskosten werden aus dem Überschusskapital von Zurich von drei Mrd. Dollar bezahlt. Die RCIS, die 2014 Bruttoprämien von 2,1 Mrd. Dollar eingenommen hat, soll im Verlauf von 2017 vollständig in den Zurich-Konzern integriert werden.

Von der Übernahme verspricht sich die Zurich einen Diversifikationseffekt in der Schadenversicherung sowie eine stärkere Position im amerikanischen Markt für Unternehmensversicherungen. Das Geschäft mit Ernteversicherungen wird jedoch für viele Anbieter aufgrund stark anhaltender Dürreperioden der letzten Jahre immer unprofitabler.

Durch den Zukauf steigert Zurich die Prämieneinnahmen um 3,5 Prozent. Angesichts des kleinen Anstiegs blieben die Reaktionen der Börse und Analysten verhalten. “Insgesamt handelt es sich um eine moderate Verstärkung”, wird Georg Marti von der Zürcher Kantonalbank im Handelsblatt zitiert.

Der Kurs der Zurich-Papiere ist seit Jahresbeginn um rund 20 Prozent gefallen. Derzeit suchen die Schweizer einen Nachfolger für ihren Ex-Konzernchef Martin Senn. In der Zwischenzeit führt Verwaltungsratschef Tom de Swaan die Geschäfte. (vwh/dg)

- Anzeige -

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

Verlag Versicherungswirtschaft | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten