Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 
- Anzeige -

Zurich bietet neue Absicherung gegen schwere Krankheiten

16.12.2013 – Die Zurich Versicherung bringt ein neues Absicherungsmodell gegen die finanziellen Folgen von schweren Erkrankungen auf den deutschen Markt. „Erstmalig”, so das Unternehmen, werde eine Police angeboten, die 63 Erkrankungen einschließt.

Bei Diagnose einer schweren Krankheit, wie Krebs, Herzinfarkt oder Schlaganfall werde aus der Risikolebensversicherung „Eagle Star Krankheits-Schutzbrief” unkompliziert eine Kapitalleistung erbracht. Bei vielen Krankheiten mit einem niedrigen Schweregrad erhielten die Betroffenen bereits eine Teilleistung. Produktgeber ist die in Irland ansässige Life Assurance plc. Sie ist eine Hundertprozent-Tochter der Zurich-Gruppe.

Die Schwere Krankheiten-Vorsorge ist in zwei Varianten erhältlich. Der Eagle Star Krankheits-Schutzbrief schließt keine Hinterbliebenenabsicherung ein und ist für jene Personen gedacht, die über eine solche verfügen. Mit dem „Eagle Star Erweiterter Krankheits-Schutzbrief” bietet der Versicherer zusätzlich eine individuell festlegbare Hinterbliebenenabsicherung an. „Wird dem Unternehmen eine Lebenserwartung von unter zwölf Monaten diagnostiziert, wird die Todesfallsumme bereits zu Lebzeiten ausgezahlt – und zwar unabhängig, ob es sich bei dem Grund für diese Diagnose um eine der versicherten Erkrankungen handelt”, heißt es bei Zurich. Für beide Produktvarianten gelten „garantierte Beiträge und garantierte Versicherungssummen – ohne Fondsanbindung und unabhängig von Überschüssen”.

Mit der Police können auch wichtige Mitarbeiter im Unternehmen abgesichert werden. Diese bietet dann finanzielle Hilfe zur Überbrückung des Ausfalls. (vwh)

Autor:
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten