Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

W&W mit solidem Jahresstart

13.05.2015 – Erdland_150Die Wüstenrot & Württembergische hat im ersten Quartal 54,7 Mio. Euro verdient (2014: 54,2). Rückgängen in der Personenversicherung – hier lagen die gebuchten Bruttobeiträge bei minus 3,2 Prozent – steht ein Plus von mehr als vier Prozent in der Schaden- und Unfallversicherung gegenüber.

In den rund 577 Mio. Euro an Bruttobeiträgen in der Personenversicherung (2014: 596 Mio.) würde sich vor allem der Rückgang bei den Einmalbeiträgen spiegeln. In diesem Segment verfolge der W&W-Konzern eine weiterhin vorsichtige Zeichnungspolitik.

Für den deutlichen Anstieg im Schaden- und Unfallgeschäft auf 773 Mio. Euro (2014: 743 Mio.) sei vor allem die Sparte Kraftfahrt verantwortlich.

Die Wüstenrot Bausparkasse konnte mit leichtem Rückgang das Netto-Geschäft mit 2,6 Mrd. Euro nahezu konstant halten (2014: 2,8 Mrd.). Als erfreulich bewertet der Konzern die Entwicklung im Bereich der Baufinanzierung. Das Geschäft kletterte laut eigener Angaben um rund ein Viertel auf 1,3 Mrd. Euro.

“Von dieser Ausgangsposition können wir jetzt verstärkt in neue Services und Produkte investieren. Dies dient der nachhaltigen Qualität unserer Leistungen und damit der Zufriedenheit unserer Kunden”, kündigte Vorstandschef Alexander Erdland.

Bild: Alexander Erdland, Vorstandsvorsitzender der W&W AG (Quelle: W&W)

Tags: ,
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten