Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

W&W mit 242 Mio. Überschuss

11.02.2015 – Die Wüstenrot und Württembergische konnte die nach oben korrigierten Erwartungen nochmals übertreffen: auch dank eines Sparkurses wurde 2014 mehr Gewinn eingefahren als geplant. Nach vorläufigen Zahlen habe der Konzern einen Jahresüberschuss von rund 242 Millionen Euro verbucht.

Grund für den noch höheren Überschuss: ein Sparprogramm, ein positiver Schadenverlauf und Veräußerungsgewinne aus Beteiligungen, wie die Württembergische selbst meldet. Das Unternehmen hat laut SWR-Meldung über drei Jahre lang mehr als 250 Millionen Euro in IT, Prozessverbesserungen und Restrukturierung. Im Gegenzug sollten bis 2015 rund 800 von ursprünglich 7900 Stellen wegfallen. Der Stellenabbau sei zu gut Dreiviertel geschafft, wird ein Sprecher zitiert.

Der für die Dividendenausschüttung maßgebliche HGB-Jahresüberschuss der Obergesellschaft W&W AG wird nach vorläufigen, untestierten Zahlen mit rund 56 Millionen Euro über dem für 2014 erwarteten Wert von rund 50 Millionen liegen.

Der Konzern-Geschäftsbericht mit den finalen Kennzahlen wird Ende März 2015 veröffentlicht. (vwh/ku)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten