Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

Wüstenrot verzeichnet Einnahmerückgang

22.01.2015 – bausparen_thorben_wengert_pixelio.deDie Wüstenrot hat im abgelaufenen Geschäftsjahr 2014 einen leichten Rückgang im Neugeschäft nach Bausparsumme verzeichnet. So betrugen die Bruttoeinnahmen 13,7 Mrd. Euro (Vorjahr: 15,3 Mrd. Euro). Im Nettoneugeschäft wurden Einnahmen über 11,7 Mrd. Euro erreicht. Ein Jahr zuvor lagen diese noch bei 12,2 Mrd. Euro. Nach dem Rekordjahr 2013 kam der Absatzrückgang für den Baufinanzierer nach eigenen Angaben nicht überraschend.

So konnte die Wüstenrot ihr Kreditvolumen im vergangenen Jahr mit 3,5 Mrd. Euro nahezu konstant halten. 2013 lag dies noch bei 3,6 Mrd. Euro. Überproportional positiv verlief nach eigenen Angaben hingegen das Wohn-Riester-Geschäft. Hier erzielte die Bausparkasse laut Mitteilung gegenüber dem Vorjahr “zweistellige Zuwächse”.

Für 2015 rechnet Bernd Hertweck, Vorstandsvorsitzender der Wüstenrot, mit einer anziehenden Geschäftsentwicklung. “Heute ist Bausparen mehr denn je Zwecksparen. Es profitiert von der gestiegenen Attraktivität der Wohnimmobilie und dem Trend zu energetischen Sanierungen”, so Hertweck. Dennoch bleibe die Niedrigzinspolitik auch 2015 eine Herausforderung für die Bausparkassen. (vwh/td)

Bildquelle: Thorben Wengert / pixelio.de

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten