Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

VPV nimmt Kapital auf

26.06.2015 – buecken_vpvIn Vorbereitung auf Solvency II hat die VPV Nachrangkapital in Höhe von 20 Mio. Euro aufgenommen. Dadurch wird die einstige Zweckeinrichtung der Postler die Hürde Solvency II nehmen können, ohne die Übergangsreglungen in Anspruch zu nehmen. Ende 2013 hatte jeder vierte Lebensversicherer diese Hürde gerissen.

“Unsere Bedeckung beträgt unter Berücksichtigung des 2015 aufgenommenen Nachrangkapitals mehr als 100 Prozent, und dies ohne Nutzung von Transitionals”, berichtet Vorstandschef Hans Bücken, der das Unternehmen seit November 2008 leitet. Die VPV hatte im Geschäftsjahr 2014 581,7 Mio. Euro für Versicherungsfälle aufzuwenden, das waren acht Prozent mehr als im Vorjahr. Die Beitragseinnahmen des Stuttgarter Unternehmens sanken um 2,1 Prozent auf 420,9 Mio. Euro. 834 Tausend Verträge hatte die VPV Ende 2014 im Bestand, 5,4 Prozent weniger als 2013. Gemessen an der Versicherungssumme waren es 15,3 Mrd. Euro, 8,3 Mrd. Euro davon fallen auf Kapitalversicherungen.

Trotz guter Kapitalerträge leidet die VPV unter den hohen Garantien der Altverträge. 93,7 Mio. Euro führten die Stuttgarter im vergangenen Jahr der Zinszusatzreserve (ZZR) zu. Sie summiert sich jetzt auf 244,6 Mio. Euro. In Kooperation mit der Bafin hat der Versicherer die ZZR weit über das gesetzlich geforderte Maß dotiert. Die außerordentliche Reservestärkung für den Altbestand summierte sich auf 52,5 Mio. Euro. Zusammen mit der ZZR würde die Solvenzquote 212 Prozent des geforderten Mindestmaßes betragen, heißt es im Geschäftsbericht der VPV. Die harte Solvenzquote nach Solvency I der VPV Leben betrug 119 Prozent des geforderten Mindestkapitals.

“Wir haben eine für den Markt ungewöhnlich hohe Quote an Hybridgeschäft”, berichtet Bücken. “Dies kommt uns bei der Vorbereitung auf Solvency II entgegen.” Von den 8,2 Mrd. Euro an Kapitalanlagen der VPV Leben fallen 505 Mio. Euro auf Fondspolicen. Die Kapitalanlagen erbrachten im vergangenen Jahr eine Nettoverzinsung von 4,6 Prozent. Die VPV hatte stille Reserven gehoben, um damit die ZZR zu dotieren. (ba)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten