Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 
- Anzeige -

Volkswohl Bund mit starkem Wachstum – “AA-”-Rating bestätigt

19.02.2014 – volkswohl-logoDie Ratingagentur Fitch hat ihre Bewertung der Volkswohl Bund Lebensversicherung a.G. (VBL) bestätigt und gleichzeitig erste Unternehmenszahlen kommuniziert. Demnach ist das Konzerneigenkapital der VBL im vergangenen Geschäftsjahr von 122,9 Mio. Euro auf mindestens 130 Mio. Euro zum Jahresende 2013 gestiegen. Dabei wuchsen die Rückstellungen für Beitragsrückerstattungen (RfB) von 527,6 Mio. auf mindestens 550 Mio. Euro.

Fitch erwartet, dass die gesamten Eigenmittel im Segment Leben um mehr als fünf Prozent gewachsen sind. Allerdings sind die zu verzinsenden Passiva wahrscheinlich noch stärker angestiegen. Gemessen an den zu verzinsenden Passiva haben sich die Eigenmittel der VBL in der Folge wohl leicht abgeschwächt und sind von 8,3 Prozent zum Jahresende 2012 auf 8,1 Prozent zum Jahresende 2013 gefallen. Fitch schätzt, dass die Gruppensolvabilität mehr als 200 Prozent zum Jahresende 2013 betragen hat (2012: 218 Prozent) und per Jahresende 2014 weiter bei mindestens 190 Prozent liegen wir.

Das starke Wachstum der VBL hielt bei einer Steigerung der laufenden Beitragseinnahme von 3,9 Prozent auch 2013 an (2012: 7,3 Prozent). Allerdings war die Beitragssumme des Neugeschäfts um 20 Prozent rückläufig.

Es wird erwartet, dass die VBL 2013 eine Nettoverzinsung von mehr als 4,5 Prozent erzielt hat (2012: 4,9Prozent ).

Die VBL verfügt weiter über starke operative Cash Flows, welche das Liquiditätsrisiko verringern. Kosten- und Risikoüberschüsse sind beständig stark. Die Verwaltungskostenquote lag 2012 bei 2 Prozent und die Abschlusskostenquote bei 4,9 Prozent, welche besser waren als die vom Markt erzielten von 2,4 Prozent und fünf Prozent. Marktbeobachter gehen davon aus, dass die Kostenquoten der VBL 2014 weiter besser als die des Marktes sein werden. (vwh)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten