Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

- Anzeige -

Viele spannende Einzelthemen

18.05.2016 – walter_tesarczyk_provinzialOb die Provinzial Rheinland an der klassischen Lebensversicherung festhält? Ob die Gruppe Schlusslicht einer Großfusion innerhalb der Sparkassen Finanzgruppe wird? Und wie geht es eigentlich der Lippischen Landes-Brandkasse? Auf der heutigen Bilanzpressekonferenz könnte Provinzial-Chef Walter Tesarczyk zu einer ganzen Reihe von Einzelthemen Stellung nehmen – etwa zur Frage nach der Positionierung in der Lebensversicherung.

Im Vorjahr wurde das Bekenntnis zur Klassik mit einer guten Eigenkapitalquote nach Solvency II begründet. Binnen Jahresfrist wurde allerorten beim neuen Eigenkapitalregime ja noch viel hin und her gerechnet. Ob es also bei der guten Quote geblieben ist? Und ob diese Quote offensiv im Wettbewerb um das betriebliches Altersvorsorgegeschäft genannt wird?

Das Kompositgeschäft schaffte es 2014 auf eine Combined Ratio von knapp 89 Prozent. Zunehmender Wettbewerb, aber auch einige heftige Unwetter wie “Mike”, “Niklas” und “Siegfried” im Geschäftsgebiet dürften diesen Wert verschlechtert haben. Interessant wird sein, in wieweit sich die seit 2009 zur Gruppe gehörende Lippische Landes-Brandversicherung verbessert hat und wie die Integration fortschreitet.

Und: (Fast) alle Jahre wieder dürfte es auch dieses Mal um Fusions-Gerüchte gehen. Anfang März machten Meldungen über eine angeblich bevorstehende Großfusion innerhalb der Sparkassen Finanzgruppe die Runde. Danach sollen die Düsseldorfer erst am Ende zu einer gemeinsamen Finanzholding stoßen. (lie)

Bild: Walter Tesarczyk, Vorstandsvorsitzender der Provinzial Rheinland (Quelle: Provinzial Rheinland)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten