Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

Viele Profis investieren zu nahe am breiten Markt

02.11.2015 – Utermann_AGIBei vielen Fondsmanagern vermisst Andreas Utermann, Chief Investment Officer bei Allianz Global Investors mitunter die Risikobereitschaft: “Das führt dazu, dass sie mit ihren Anlagen zu eng am breiten Markt bleiben.” Man sollte sich von der Illusion befreien, dass man sein Geld vermehren kann, ohne jegliches Risiko einzugehen.

“Das größte Risiko ist zurzeit, kein Risiko eingehen zu wollen und trotz der Niedrigzinsen und vager Ausblicke für Anleihen nicht auf Aktien zu setzen”, sagt Andreas Utermann, Chief Investment Officer bei Allianz Global Investors. Gerade für Sparer unterstreicht er gegenüber Euro am Sonntag: “Bei einem Anlagehorizont von 20 Jahren und mehr ist es praktisch ausgeschlossen mit einer breit gestreuten Aktienanlage Geld zu verlieren.”

Sein Standpunkt: Risiken seien per se weder gut noch schlecht, “sondern Ausdruck von Wahrscheinlichkeiten.” (vwh/ku)

Bild: Andreas Utermann, Chief Investment Officer bei Allianz Global Investors. (Quelle: AGI)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten