Versicherungswirtschaft-heute

            Mobilsite

 

VGH: Kunden wollen mehr Rendite und weniger Garantien

27.08.2014 – herrmann-kasten-150Die öffentlich-rechtlichen VGH Versicherungen in Hannover berichten für das erste Halbjahr 2014 über ein Neugeschäft auf hohem Niveau in allen Sparten. Dies gilt insbesondere für die Tochter Provinzial Leben, die mit ihren seit wenigen Monaten angebotenen neuen Produkten mit eingeschränkten Garantien, aber im Vergleich zur ertragsschwachen klassischen Lebens- und Rentenversicherung höheren Renditechancen erfolgreich am Markt ist.

Das Neugeschäft in der Lebenssparte wurde um beachtliche 43 Prozent – gemessen an der Summe der Jahresbeiträge der Neuverträge – ausgebaut, wie Vorstandschef Hermann Kasten mitteilte. Die Provinzial Leben bietet neben den herkömmlichen Verträgen zwei weitere Varianten, bei denen ein größerer Teil der Beitragseinnahmen beispielweise in Aktien investiert wird. Den Angaben zufolge wählen die meisten Neukunden die Variante, die zumindest den Erhalt der eingezahlten Beiträge garantiert. Weniger gefragt sind dagegen Verträge ganz ohne Kapitalgarantien.

Insgesamt hat die VGH-Gruppe mit der Muttergesellschaft Landschaftliche Brandkasse (Komposit), der Provinzial Leben, der Provinzial Kranken und Pensionskasse ihre Beitragseinnahmen im ersten Halbjahr um 3,3 Prozent auf 1,09 Mrd. Euro gesteigert. Die Landschaftliche Brandkasse lieferte dazu ein über den Branchenerwartungen liegendes Plus von 5,5 Prozent auf 699 Mio. Euro. Haupttreiber waren die Kfz-Sparte (+6,6 Prozent) sowie die Wohngebäudeversicherung (+6,1 Prozent), wobei allerdings Prämienerhöhungen zusätzlich für Schub sorgten.

„Mehr Kunden und Verträge bedeuten natürlich auch einen Anstieg des Schadenaufwandes“, sagte Kasten. Obwohl Massenschäden durch Gewitter, Sturm und Starkregen im ersten Halbjahr weitgehend ausblieben, stiegen die Kundenleistungen um 6,0 Prozent auf 339 Mio. Euro. Wenn der Trend der ersten sechs Monate anhält, erwartet Kasten für 2014 eine Schadenquote, die wieder deutlich unter den 78,6 Prozent des teuren Rekordschadenjahres 2013 liegt. Bis Ende Juni betrug sie 66 Prozent.

Die Beitragseinnahmen der Provinzial Leben erhöhten sich nur geringfügig um 0,5 Prozent auf 352 Mio. Euro. Die laufenden Beiträge schmolzen etwas ab, während die Einmalbeiträge erneut zulegten. Die Provinzial Kranken erzielte Beitragseinnahmen in Höhe von 31,4 Mio. Euro (+6,2 Prozent). Eine hohe Wachstumsdynamik weist dabei die ergänzende Pflegeversicherung auf. (cs)

Foto: VGH-Vorstandschef Hermann Kasten. (Foto: VGH)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten