Versicherungswirtschaft-heute
Sonntag
11.12.2016
          Mobilversion

 


- Anzeige -

VGH-Fotopreise für anrührende Reportage

18.11.2016 – marlena_waldthausen_vghDer diesjährige Fotopreis der VGH, mit 10.000 Euro einer der höchstdotierten in Deutschland, geht an Marlena Waldthausen. Die 28-Jährige studiert im neunten Semester an der Hochschule Hannover Fotojournalismus. Die hochkarätig besetzte Jury hat ihre Fotoreportage nicht nur in fotografischer Hinsicht als überragend bewertet. Im Fokus der Fotografin stehen zwei taubblinde Brüder.

Sie zeigte sich vielmehr auch von der besonders intimen, sensiblen und anrührenden Weise der Beschreibung des Lebens eines taubblinden Zwillingspaares beeindruckt. Waldthausens Bilder vermitteln “auf mitfühlende Weise den warmherzigen und humorigen Umgangs der Zwillinge miteinander”, begründete Jurymitglied Rolf Nobel, ehemaliger Fotografieprofessor an der Hochschule Hannover, die Wahl.

Waldthausens Reportage begleitet zwei taubblinde Brüder, die sich in ihrem schwierigen Alltag liebevoll umeinander kümmern und damit zeigen, dass trotz einer schweren Krankheit, wie einer doppelten Sinnesbehinderung, zwischenmenschliche Kommunikation möglich ist. Die Fotografin arbeitete mehr als sechs Monate an ihrer Geschichte.

zwilling_vghSie fotografierte die Zwillinge Rolf und Jörg Fischer, die taub auf die Welt gekommen sind und durch einen schweren Diabetes erblindeten. Seit ihrer Geburt waren die Brüder fast nie getrennt. Sie leben seit 2012 im Deutschen Taubblindenwerk Fischbeck. Gemeinsam verbrachte Marlena Waldthausen den Alltag mit ihnen und lernte dabei auch die Gebärdensprache und das Lorm-Alphabet, mit dem Taubblinde über das Tasten auf den Handinnenflächen kommunizieren.

Der VGH-Fotopreis wird seit dem Jahr 2001 vergeben. Zuerst als landesweiter Wettbewerb für Laien- und Profifotografen konzipiert, schreibt die VGH den Preis seit 2008 ausschließlich unter den Studierenden des Studiengangs Fotojournalismus und Dokumentarfotografie der Hochschule Hannover aus. Mit dieser exklusiven Förderung unterstützt der regionale Versicherer eine Talentschmiede, die zu den führenden Ausbildungsstätten für Fotografen in Europa zählt.

Die Preisträger erhalten eine eigene Ausstellung in der VGH-Galerie, die am Donnerstag eröffnet worden ist. Wie immer bei der Verleihung des Preises herrschte bei der Eröffnung drangvolle Enge. Das ist kein Wunder, denn schließlich kommen zahlreiche Mitstudierende, um den Preisträger zu feiern. Zur Ausstellung erscheint ein Postkartenfächer. (cs)

Bildquellen: VGH

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

Verlag Versicherungswirtschaft | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten