Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 
- Anzeige -

Versicherung löscht Nacktfotos aus dem Netz

23.10.2013 – cyber-mobbing-45Egal ob Beleidigung oder heimlich aufgenommene Nacktfotos, üble Nachrede oder unerlaubte Handyvideos, Medien für das Cyber-Mobbing gibt es viele, jetzt gibt es auch eine Versicherung dagegen. Sie löscht kompromittierendes Material nachhaltig aus den Sphären des weltweiten Netzes und sichert so den eigenen Ruf. Angeboten wir diese Anti-Cyber-Mobbing-Police für Unternehmen und Privatpersonen von der Zurich.

Die Internet-Medien Haftpflichtdeckung beinhaltet zum Beispiel die Verletzung von Persönlichkeits- oder Urheberrechten. Im Schadensfall bietet das Zurich-Produkt über die Eigenschadendeckung Hilfe, um beispielsweise die wirtschaftlichen Folgen aufgrund von Reputationsverlusten oder der Unzufriedenheit von Kunden zu mindern. Darin enthalten sind auch Public Relations-Maßnahmen, um eingetretene oder befürchtete negative Auswirkungen auf das geschäftliche Ansehen des Unternehmens zu mindern.

Die Zurich greift dabei auf die Unterstützung des deutschen Unternehmens Revolvermänner zurück, einem Spezialisten für Reputationsmanagement im Netz. Die Firma übernimmt das Löschen von Bildern oder Web-Einträgen oder kümmert sich darum, dass sie “verdrängt” werden – sprich, dass beleidigendes oder kompromittierendes Material in Suchmaschinentreffern weit nach hinten rutscht.

Das zu erreichen, sei für Privatpersonen schwierig bis unmöglich, sagt Revolvermänner-Chef Christian Scherg.

In einer Online-Umfrage unter mehr als 3.000 Teilnehmern konnten sich 35 Prozent der User vorstellen, sich gegen Cyber-Mobbing zu versichern. (vwh)

Foto: Cyber-Mobbing ist auf dem Vormarsch, doch es gibt Abhilfe. (Quelle: fotolia)

Link: Cyber-Mobbing sollte nicht unterschätzt werden, was einmal im Netz ist läßt sich nur schwer löschen

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten