Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

Verärgerte Vögel vergleichsweise harmlos

17.07.2015 – Angry_Birds_RovioVergleichsweise glimpflich kommen Geschädigte davon im Fall der Angry Birds. Für Versicherer indes sind die 61.272 Euro, die die wilden Vögel in den ersten Leveln laut Allianz-1890-Magazin verursachen, völlig irrelevant. Vorsätzlich verursachte Schäden sind nicht in der Haftpflicht gedeckt.

“Da die Schäden vorsätzlich verursacht wurden, können sie nicht über die Haftpflichtversicherung abgedeckt werden”, erklärt Schadenregulierer Michael Voll. Im Detail gehen bei Computerspiele-Hit Angry Birds Rio in Level eins bis fünf 38 Holzkisten, 17 Lampen und Lampions und zwölf Glasstäbe zu Bruch. Die 28 Affen, die nach Einschlägen über Bord gehen, will die Allianz nicht in die Berechnung einfließen lassen.

Im Vergleich mit Orks, Elfen, Hobbits und Co. ist das stinksaure Gefieder indes harmlos: Denn in einer früheren Ausgabe errechnete 1890 einen Schaden von rund 326 Mio. Euro für die Verwüstung des literarischen Kontinents Mittelerde. (vwh/ku)

Bildquelle: Rovio

Link: Allianz-1890-Magazin

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten