Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

- Anzeige -

Test testet Wette auf das Wetter und die Allianz

28.10.2013 – finanztestDie Heiz­kosten-Versicherung der Allianz Global Assistance verspricht Versicherten finanzielle Entschädigung für besonders kalte Tage – und zwar unabhängig von der Höhe der jeweiligen Heiz­kosten­abrechnung. Die Versicherungs­experten der Stiftung Warentest haben die ungewöhnliche Police unter die Lupe genommen.

Für einen Zeitraum von fünf Monaten (1. November bis 31. März des Folge­jahres) werden die Tages-Durch­schnitts-Temperaturen an einer ihrem Wohn­ort zugewiesenen lokalen Wetter­station mit den dortigen Durch­schnitts­werten der letzten 30 Jahre verglichen. Für jeden Tag dieser Periode, an dem es dort kälter als in der Vergangenheit wird, zahlt der Versicherer eine pauschale Entschädigung. Die Versicherung für eine 100 m²-Wohnung aus den Jahren 1984 bis 2001 kostet z.B. einmalig 110 Euro für die fünf Monate, die Auszahlung beträgt maximal rund 2.200 Euro. Ist das Haus vor 1984 gebaut worden, verdoppelt sich der Beitrag (220 Euro), aber auch die Maximal­entschädigung. Der Abschluss ist nur online und per Telefon möglich. Wer insbesondere als Bewohner eines älteren Hauses an einen sehr kalten Winter glaubt, kann seinen individuellen Beitrag als Wett­einsatz auf das kommende Winterwetter verstehen. Insgesamt empfiehlt das Magazin aber andere persönliche Maßnahmen zur Energieeinsparung.

Link: Test-Bericht

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten