Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

- Anzeige -

Talanx will im Ausland wachsen – höhere Kfz-Prämien erwartet

20.01.2014 – talanx-schildDer Chef des drittgrößten deutschen Versicherungskonzerns, Herbert K. Haas von der Talanx, hat in einem Gespräch mit der Tageszeitung Die Welt über die Zukunftspläne des Unternehmens gesprochen. Stoßrichtung der Unternehmensstrategie sei das Ausland, denn:

“Dort würden wir gerne noch weiter zukaufen und unsere Marktposition verbessern”, sagte Haas. “In Polen sind wir bereits Nummer zwei und in Brasilien Nummer sechs. In der Türkei und Mexiko können wir noch zulegen.” Es gebe in diesen Märkten viele junge Kunden mit wachsenden Einkommen. Gleichzeitig bestätigte Haas seine Gewinnprognose für das abgelaufene Geschäftsjahr: “Wir sind zuversichtlich, unser Konzernergebnis für das Geschäftsjahr auf rund 700 Millionen Euro nach Steuern steigern zu können”, wiederholte Haas in einem Interview mit der Welt am Sonntag frühere Aussagen. Für 2013 will Haas 35 bis 45 Prozent des Konzerngewinns als Dividende an die Aktionäre ausschütten.

Eine Absage erteilte Haas Spekulationen, die Talanx-Tochter HDI-Leben könnte verkauft werden: “Es gibt keine Überlegungen, sie zu verkaufen oder das Neugeschäft einzustellen.”  Steigende Preise erwartet der Vorstandsvorsitzende im wichtgen Markt der Kfz-Versicherung. Angesichts schwerer Schäden durch Hagel, Sturm und Extremwetter sei das Niveau nicht zu halten.

Link: Talanx will im Ausland wachsen

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten