Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

Talanx strafft Osteuropa-Geschäft

23.02.2015 – talanx-schild-150Die Talanx-Gruppe verkauft ihre Tochtergesellschaften in Bulgarien und der Ukraine an die Euroins Versicherungsgruppe. Der bulgarische Käufer soll einen Betrag im mittleren einstelligen Millionen-Euro-Bereich an den Global Player überweisen. Bei den zu veräußernden Gesellschaften handelt es sich um die HDI Zastrahovane AD in Bulgarien und die HDI Strakhuvannya in der Ukraine.

Im Geschäftsjahr 2013 verzeichneten die Player ein Bruttoprämienvolumen von umgerechnet rund 13 Mio. Euro bzw. 16 Mio. Euro. Das kumulierte operative Ergebnis beider Versicherer hat sich auf rund eine Million Euro belaufen.

Mit dem Verkauf will der Talanx-Konzern im Geschäftsbereich Privat- und Firmenversicherung International sein Osteuropa Portfolio straffen. Politische Gründe hätten bei der Transaktion keine Rolle gespielt, berichtet der Versicherer auf Anfrage von VWheute. Die kritische Größe und die wenig erfolgsversprechenden Nischenpositionen der Unternehmen seien für den Deal ausschlaggebend gewesen. Erwartungen an kurzfristiges Wachstum hätte Talanx eigenen Angaben zufolge nicht gehabt. (mst)

Bild: Konzernzentrale der Talanx (Quelle: Talanx)

Tags:
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten