Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 
- Anzeige -

Swiss Re und Admin Re: Kein Partner in Sicht, weitere Deals gesucht

16.12.2013 – SwissReIn der Financial Times vom 11.12. fand sich die Wiedergabe eines Interviews des neuen CEO der Swiss Re, Michel Liès, in dem dieser krawattenlos und offen zum strategischen Dilemma Stellung nimmt, in dem sich Swiss Re bezüglich ihrer Lebens Run-off Division Admin Life befindet.

Liès gibt zu, die Eigenkapitalverzinsung im Bereich Admin Life liege bei bloßen 3 Prozent, dies kontrastiere mit den akzeptableren 9 Prozent in der Gruppe. Admin Life ziehe daher die Gesamtperformance herunter. Gerne werde man daher einen weiteren Partner an Bord nehmen nachdem die Veräußerung an Phoenix Group gescheitert sei. Ob es jedoch bereits einen weiteren potentiellen Interessenten gäbe, dazu wollte sich Liès der FT gegenüber nicht äussern. Gleichzeitig wolle er die Gewinnlage bei Admin Life durch Abschluss weiterer Portefeuilleübernahmen verbessern. Jedenfalls strebe er einen oder zwei Deals an, angesichts der kommenden Unterwerfung der Lebensbranche unter Solvency II sei das Klima dafür günstig. Notfalls werde SwissRe den Übernahmepreis vollständig aus der eigenen Tasche finanzieren.

Die FT weist darauf hin, SwissRe habe in letzter Zeit für 1,25 Mrd. US Dollar Akquisitionen getätigt. Insbesondere gehe es um Minderheitsbeteiligungen an Erstversicherern in Schwellenländern (etwa 14,9 Prozent an SulAmerica und 4,9 Prozent an NewChina Life). SwissRe suche wohl die regionale Diversifikation in dynamische wachsende Märkte, auch wenn dies im Bereich der Erst- und nicht der Rückversicherung geschehe.“ (cpt)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten