Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 
- Anzeige -

Swiss Re: 300 Mio. USD Hochwasserschäden in Europa

09.07.2013 – HochwasserDie Swiss Re hat ihre aktuellen Zahlen zu den versicherten Schäden aus dem Sommerhochwasser 2013 in Zentral- und Osteuropa bekanntgegeben. Danach belaufen sich die Zahlungen des zweitgrößten Rückversicherers der Welt an die Geschädigten auf insgesamt 234 Mio. Euro.

Davon betroffen sind grosse Gebiete im Osten Deutschlands, sowie Tschechien, Österreich, Ungarn und die Slowakei. Wirksame Schutzvorkehrungen haben viele Regionen vor großen Schäden bewahrt. In Prag beispielsweise kamen mobile Hochwasserschutzbarrieren zum Einsatz. So konnten in weiten Teilen der Stadt größere Überschwemmungen verhindert werden. Matthias Weber, Group Chief Underwriting Officer von Swiss Re: „Dank der rechtzeitig ergriffenen Schutzvorkehrungen blieben große Gebiete vom Hochwasser verschont. Wirksame Schutzvorkehrungen ermöglichen erschwinglichere Deckungen, und damit können mehr Menschen und Unternehmen von Versicherungsschutz profitieren.“ Insgesamt schätzt die Swiss Re alle durch das Sommerhochwasser 2013 in Europa verursachte Schäden auf 2,7 bis 3,5 Mrd. Euro.

Foto: DPA

Link: 300 Mio. Schadenbelastung für die Swiss Re

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten