Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

- Anzeige -

Swiss Life steigert Prämieneinnahmen

27.02.2014 – Die Swiss Life-Gruppe hat im Geschäftsjahr 2013 einen Reingewinn von 784 Mio. Schweizer Franken erzielt. 2012 hatte er nur 99 Mio. Franken betragen. Das lag jedoch an dem Sondereffekt, dass der Versicherer hohe Abschreibungen auf den Finanzvertrieb AWD vornehmen musste. Die Prämieneinnahmen stiegen 2013 um vier Prozent auf 18 Mrd. Franken. Die Hälfte davon steuerte die Schweiz bei.

“2013 war für Swiss Life ein sehr gutes Jahr”, sagte Bruno Pfister, CEO der Swiss Life-Gruppe. Besonders mit den Ergebnissen im Heimatmarkt Schweiz ist das Unternehmen zufrieden: Im Unternehmenskundenbereich konnte Swiss Life um 13 Prozent wachsen und damit um 5 Prozentpunkte mehr als der Gesamtmarkt. Die Prämieneinnahmen stiegen um neun Prozent auf neun Mrd. Franken. 4,7 Mrd. Franken (+8%) trug Frankreich zum Ergebnis bei. Deutschland hielt mit 1,7 Mrd. Franken das Vorjahresniveau. Swiss Life International musste einen Prämienrückgang von zehn Prozent auf 2,6 Mrd. Franken verbuchen. Die Prämieneinnahmen stammen hier nach Unternehmensangaben zum Großteil aus dem globalen Geschäft mit vermögenden Privatkunden.

Die laufenden Anlageerträge aus dem Versicherungsportfolio blieben gleich dem Vorjahr bei rund 4,3 Mrd. Franken. Zusammen mit den realisierten Gewinnen und Aufwertungen im Immobilienportfolio habe das zu einer Nettoanlagerendite von 3,9 Prozent (Vorjahr: 4,8%) geführt. Deshalb habe das Unternehmen die versicherungstechnischen Rückstellungen verstärkt.

Mit dem Kostensenkungsprogrammm “Swiss Life 2015″ gibt sich der Versicherer ebenfalls zufrieden. 75 Prozent der geplanten Maßnahmen seien bereits umgesetzt, die Kosten konnten um weitere 1 Prozent gesenkt werden. Die Eigenkapitalrendite lag bei zehn Prozent (bereinigt: 8,6%). Das Eigenkapital sank auf 8,9 Mrd. Franken (Vj.: 10,1 Mrd.). Die Solvabilitätsquote lag bei 196 Prozent (bereinigt, Vj.: 186%). Der Verwaltungsrat wird den Aktionären bei der Generalversammlung am 23. April eine Erhöhung der Dividende auf 5,50 (Vj.: 4,50) Franken vorschlagen. Peter Quadri wird zu dem Zeitpunkt altersbedingt aus dem Verwaltungsrat ausscheiden. Seine Nachfolge wird Adrienne Corboud Fumagalli antreten, Vizepräsidentin an der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich.

Einem Bericht von Reuters zufolge könnte Swiss Life ein Steuerstreit mit den USA bevorstehen. Zwar würden die von dem Unternehmen bis 2012 angebotenen steuerbegünstigten Lebensversicherungen keine Steuergesetze verletzen, betonte Pfister. “Jedoch muss man damit rechnen, dass im Rahmen des Informationsflusses von Schweizer Banken an US-Behörden irgendwann auch unser Name auftaucht”, sagte Pfister dem Agenturbericht zufolge.

Swiss Life verkündete für Deutschland einen Führungswechsel (siehe KÖPFE). (vwh)

Link: Kennzahlen Jahresabschluss Swiss Life (PDF)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten