Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

- Anzeige -

Swiss Life bietet Maximo als Unterstützungskasse an

27.10.2014 – swiss-life-logo-rot-150Die Swiss Life bietet ihre im Juni lancierte Produktfamilie Maximo nun auch über die Unterstützungskasse an. Durch eine innovative Kapitalanlagestrategie und umfangreiche Garantien soll sie als ein besonders sicheres Produkt für die Altersvorsorge überzeugen.

“Die Altersvorsorge lässt sich gut an die individuellen Bedürfnisse des Versicherten anpassen und kann darüber hinaus um einen Berufsunfähigkeitsschutz ergänzt werden”, sagt Thomas A. Fornol, Mitglied der Geschäftsleitung von Swiss Life Deutschland. Mit dem konsequenten Schritt, Swiss Life Maximo auch in der Unterstützungskasse anzubieten, sei nun auch eine Lösung für Menschen mit einem hohen Vorsorgebedarf in der betrieblichen Altersversorgung auf dem Markt.

Bei der Unterstützungskasse sind Beiträge in nahezu unbegrenzter Höhe möglich, ohne dass sich dies auf die Bilanz beim Arbeitgeber auszuwirkt. Zudem können Arbeitgeber ihren Mitarbeitern eine Betriebsrente finanzieren, ohne ihnen damit die Möglichkeiten der Entgeltumwandlung im Rahmen einer Direktversicherung zu nehmen. “Arbeitgebern bieten wir damit eine bequeme Lösung”, so Fornol weiter. Sämtliche Verwaltungsarbeiten übernehme die Swiss Life Unterstützungskasse, die bereits die betriebliche Altersversorgung für über 20.000 Mitarbeiter in mehr als 3.900 Firmen durchführe. (vwh)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten