Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

- Anzeige -

Swiss Life: AWD-Geschäft scheint verdaut

18.03.2014 – bruno-pfister-150Das AWD-Geschäft scheint verdaut: Knapp eine halbe Mrd. Schweizer Franken waren abzuschreiben. Das Geschäft in Deutschland mit der Swiss Life Select präsentiert sich weitgehend stabilisiert. Von Minus 190 Mio. im Vorjahr verbesserte Swiss Life Deutschland das Finanzergebnis laut Geschäftsbericht auf Plus 69 Mio. Schweizer Franken.

Damit macht das Geschäft in Deutschland knapp neun Prozent des Gesamtergebnisses aus. Mit 19 Mrd. Schweizer Franken dort konnte das kontrollierte Vermögen stabil gehalten werden. Die Betriebsausgaben in Deutschland reduzierte Swiss Life um rund 26 Prozent auf nunmehr 696 Mio. Schweizer Franken. 1.401 Vollzeitstellen in Deutschland Ende 2013 bedeuten mehr als 90 weniger als noch 2012.

Der Gesamtkonzern indes spendiert eine dicke Erhöhung der Dividende. Mit 5,50 Schweizer Franken bekommen die Aktionäre dieses Jahr einen Franken mehr. “Wir haben uns in allen wichtigen Kennzahlen verbessert”, erklärt CEO Bruno Pfister.  Von 99 Mio. auf 784 Mio. war der Konzerngewinn 2013 gestiegen und hatte sich damit knapp verachtfacht. Das operative Ergebnis lag mit 1,14 Mrd. Schweizer Franken um 13 Prozent über dem Vorjahr. “Wir stehen vor weiteren regulatorischen Eingriffen. Auch die demografischen und sozialpolitischen Veränderungen werden anhalten und unsere Branche vor große Herausforderungen stellen”, blickt Pfister in die nähere Zukunft.

Foto: Swiss Life CEO Bruno Pfister hat die AWD-Abschreibungen mit dem Gesamtkonzern verdaut und präsentiert ein deutliches Plus für 2013

Link: Der Geschäftsbericht 2013 der Swiss Life (PDF)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten