Versicherungswirtschaft-heute

            Mobilsite

 

Strategische Straffung bei RSA

26.08.2014 – RSA trennt sich von Operationen in Singapur und Hongkong. Seit einem Debakel in den irischen Operationen steht RSA Insurance Group PLC unter Druck. CEO Stephen Hester, der vorher die angeschlagene schottische Bank RBS sanierte, kam im Februar. Das vorhandenen Eigenkapital reicht nach Solvency-II-Kriterien nicht mehr aus, weshalb bereits eine 775 Mio. Pfund Kapitalerhöhung über die Bühne ging – bei einer anschließenden Börsenkapitalisierung von 4,4 Mrd. Pfund.

Seit einigen Monaten trachtet RSA auch danach, die eigene konsolidierte Bilanz zu verschlanken und so den Solva-Bedarf zurückzufahren. Verkauft wurden bereits Operationen im Baltikum, in Polen, in Kanada und China. Nun kommen noch die rechtlich unselbständigen Niederlassungen in Singapur und Hongkong dazu, beides Außenposten des Reichs der Mitte. En bloc-Erwerberin für die beiden Operationen ist Allied World Assurance Company Holdings, AG. RSA beziffert den Kaufpreis wie folgt:

RSA_CPT

RSA reduziert den Solva-Bedarf und legt gleichzeitig auch stille Reserven offen. Allied World wird insbesondere die unterkapitalisierte Hongkong-Operation mit frischen Solva-Mitteln ausstatten müssen und beziffert diesen zusätzlichen Kapitalbedarf auf weitere 90 Mio. US-Dollar zu den umgerechnet 215 Mio. US-Dollar an Kaufpreis.

Allied World war einst eine bermudianische Gesellschaft, residiert nach 2010 jedoch im Schweizer Kanton Zug bei gleichzeitiger Bilanzierung in US-Dollar und Börsenlisting an der NYSE. Allied World ist mit 3,58 Mrd. US-Dollar (plus nachrangige Anleihen) kapitalisiert und zeichnete vergangenes Jahr 2,78 Mrd. US-Dollar an Bruttoprämien.

Von der Akquisition verspricht sich Allied World eine wesentliche Stärkung der eigenen lokalen Marktposition in den Speciality Lines: Casualty, Engineering, Marine und Property. Teil der derzeitigen Strategie ist es, sich näher auf die Versicherungskäufer zuzubewegen. Zu diesem Zweck gründete Allied World bereits das Lloyd’s Syndikat 2232 und warb bei Konkurrenten wie AIG, ACE, XL etc. ganze Teams spezialisierter Underwriter ab. (cpt)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten