Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

- Anzeige -

Starke Unwetter in NRW – Schäden im zweistelligen Millionenbereich erwartet

11.06.2014 – blitz-blitzschlagHeftige Gewitter-Stürme zogen in den letzten 48 Stunden über weite Teile NRWs. Schäden werden aus der gesamten Region gemeldet. Schwerpunkte scheinen der Rhein-Erft-Kreis sowie die Städte Düsseldorf und Essen zu sein. “Die Schadenssumme wird alleine bei unseren Kunden deutlich über 20 Millionen Euro betragen”, gibt Günter Mohr, verantwortlicher Bereichsleiter bei der Provinzial, eine erste Prognose ab.

Er berichtet, dass in den Provinzial-Geschäftsstellen und in den Sparkassenagenturen bereits jetzt mehrere tausend Schäden gemeldet wurden. Gemeldet werden auffallend viele Schäden durch umgestürzte Bäume. Dazu die typischen Sturmschäden sowie zahlreiche Schäden durch Hagel, Blitz und Starkregen. Zu der großen Anzahl von Gebäudeschäden kommen zahlreiche Kraftfahrzeugschäden. Der größte, bisher gemeldete Einzelschaden von etwa 0,5 Mio. Euro wird aus dem landwirtschaftlichen Kundensegment gemeldet.
Im Schadenfall schützt die Wohngebäudeversicherung vor finanziellen Schäden, wenn ein Gebäude beispielsweise durch Sturm oder Hagel beschädigt wird. Gegen Schäden durch von außen eindringendes Wasser, etwa durch Kellerfenster, kann man sich durch eine Elementarversicherung absichern. Wird ein Pkw durch einen umstürzenden Baum beschädigt, ist das ein Fall für die Kfz-Teilkasko-Versicherung. (vwh)

Bild: Über Westdeutschland tobten heftige Unwetter und hinterließen große Schäden. (Quelle: vwh)

Link: Als der Blitz bei Ergo einschlug, KÖPFE

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten