Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 
- Anzeige -

Squeeze-Out der Generali Deutschland

10.12.2013 – Generali-LogoDie Aktionäre der Generali Deutschland Holding AG haben auf einer außerordentlichen Hauptversammlung am 4. Dezember 2013 der Übertragung der Aktien der verbliebenen Minderheitsaktionäre auf die Assicurazioni Generali S.p.A. gegen Gewährung einer angemessenen Barabfindung in Höhe von 107,77 Euro je Generali Deutschland-Aktie zugestimmt.

Die Übertragung wurde mit einer Mehrheit von 99,32 Prozent der anwesenden Stimmrechte beschlossen. Der Assicurazioni Generali S.p.A. gehörten zum Zeitpunkt der außerordentlichen Hauptversammlung mehr als 96 Prozent der Generali Deutschland-Aktien. Die Assicurazioni Generali S.p.A. war daher berechtigt, einen Ausschluss der verbliebenen Minderheitsaktionäre zu verlangen.

Der Ausschluss der Minderheitsaktionäre wird mit Eintragung in das Handelsregister wirksam. Nach erfolgter Eintragung soll der Börsenhandel in Generali Deutschland-Aktien eingestellt und die Zulassung der Aktien zum regulierten Markt widerrufen werden. (vwh)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten