Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

- Anzeige -

Rolf Schünemann: „Wir brauchen eine gesunde Umwelt“

08.05.2014 – lv1871-fahnen-150Die Lebensversicherung von 1871 a.G. München will nach eigenen Angaben Zeichen setzen für eine lebenswerte Zukunft. Vertriebsvorstand Rolf Schünemann begründet das wie folgt: „Mit unseren Versicherungslösungen sollen Menschen ohne finanzielle Sorgen abgesichert in die Zukunft schauen können. Dafür brauchen sie aber auch eine gesunde Umwelt, in der es sich zu leben lohnt.“

Um das Ziel für mehr Nachhaltigkeit und Klimagerechtigkeit in die Tat umzusetzen, hat sich das Münchener Unternehmen für die Zusammenarbeit mit der gemeinnützigen Organisation „Plant-for-the-Planet“ entschieden. „Damit wollen wir unsere eigene gesellschaftliche Verantwortung stärker wahrnehmen“, so das Vorstandsmitglied.

Die rührige Kinder- und Jugendinitiative aus dem bayrischen Tutzing, aus der Idee eines Schülers entstanden, will bis zum Jahr 2020 mehr als 1.000 Milliarden Bäume pflanzen, um auf diese Weise einen CO2-Ausgleich zu schaffen. Die Aktionen wurden 2007 von dem damals neunjährigen Felix Finkbeiner ins Leben gerufen. Als dieser vor den Vereinten Nationen sprechen konnte, traf er die kenianische Friedensnobelpreisträgerin Wangari Maathai, die mit ihrer Bewegung „The Green Belt Movement“ in 30 Jahren ca. 30 Millionen Bäume in Afrika pflanzte. Am Ende seines Referats entwarf der junge Mann die Vision, dass Kinder in jedem Land eine Million Bäume pflanzen könnten.

Die LV 1871 unterstützt „Plant-for-the-Planet“ mit umfangreichen Spenden, unter anderem für Baumpflanzaktionen und Informationsveranstaltungen für Kinder. Für jeden gespendeten Euro wird ein Baum in Süd- und Lateinamerika gepflanzt. Das Projekt wird über alle Social Media Kanäle der LV 1871 begleitet. Zum Spenden ansprechen will die LV 1871 u.a. die Mitarbeiter im Innen- und Außendienst, die Geschäftspartner und Kunden. So konnte von „Plant-for-the-Planet“ im mexikanischen Bundesland Campeche eine fast vollständig abgeholzte Regenwaldfläche von 32 Millionen qm erworben werden. Bereits in zehn Jahren werden diese freien Flächen wieder mit großen Bäumen bewaldet sein und können dadurch rund 100.000 Tonnen CO2 binden.

Der Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit aus der Landeshauptstadt Bayerns sieht sich als Spezialist für Berufsunfähigkeits-, Lebens- und Rentenversicherungen. Rund 450 Mitarbeiter in der Hauptverwaltung und an sechs Standorten kümmern sich um Kunden und Vertriebspartner. (wo)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten