Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

Rheinische Provinzial nimmt Solvency-Hürde ohne Hilfe

03.06.2015 – walter_tesarczyk_lieDie Provinzial Rheinland Lebensversicherung erfüllt Solvency ll ohne Anpassungsmaßnahmen. “Bei der aktuellen Erhebung der Bafin kommen wir auf eine Quote von leicht unter 110 Prozent”, sagte Lebensvorstand Guido Schaefers in der Bilanzpressekonferenz. Die Quote sei dank hoher Durationen gegenüber der letzten Vollerhebung der Aufsicht trotz des zwischenzeitlichen Zinsrückgangs stabil geblieben.

“Wir haben an der Stabilität und Ausrichtung des Risikomanagements sehr viel gearbeitet in den letzten Jahren und damit die Risikotragfähigkeit verbessert“, so Schaefers. “Da es unklug ist auf Hilfsmittel zu verzichten, die vielleicht später doch noch gebraucht werden können, werden wir allerdings das Volatilität Adjustment in Anspruch nehmen”, so Schaefers.

“2008 haben wir den Schalter von Vertriebs- auf Sicherheitsorientierung umgelegt”, sagte Provinzial-Chef Walter Tesarczyk. Die Finanzkrise hatte die Provinzial Rheinland hohe Abschreibungen gekostet. Die nun gute Risikotragfähigkeit lässt laut Tearczyk weiterhin ein klares Bekenntnis zum Geschäft mit klassischen Garantien zu.

Rund ein Drittel des Neugeschäftes seien Fondsprodukte, ein Fünftel Biometrie und der Rest “Klassik”, insbesondere sofort beginnende Renten. Der Lebensversicherer wuchs 2014 um 2,3 Prozent auf 1,3 Mrd. Euro Beitrag. Das Neugeschäft stieg um elf Prozent auf 601 Mio. Euro. (lie)

Bild: Walter Tesarczyk (Quelle: Monika Lier)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten