Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

- Anzeige -

PrismaLife: Höhere Rente bei geringerer Lebenserwartung

10.10.2013 – PrismalifeDer Liechtensteiner Versicherer PrismaLife erweiterte sein Angebot unter der Marke Cardea.life um eine staatlich geförderte Basisrente. Bei der zertifizierten Basisrente Cardea Flex plan Basic bietet das Unternehmen u.a. das Modell „Rente individuell” an. Versicherte, die mit einer geringeren Lebenserwartung rechnen, können anhand einer Gesundheitsprüfung vor Rentenbeginn eine höhere Rente bekommen.

Markus Brugger, Vorsitzender des Geschäftsleitung von PrismaLife erläutert: „Wir berücksichtigen die Gesundheitssituation vor Rentenbeginn, zum Vorteil für diejenigen, die wissen dass sie eine geringere Lebenserwartung haben.” Die Basisrente werde „nach der Lebenserwartung von Menschen kalkuliert, die sich bei Abschluss gesund fühlen”, so der Versicherer.

Zudem besteht die Möglichkeit einer sogenannten „Open Market Option”. Diese eröffnet dem Versicherungsnehmer das Wahlrecht, zu Beginn der Rentenphase zu einem anderen Anbieter steuerunschädlich zu wechseln. Wenn ein Versichernehmer also feststellt, dass ein anderer Anbieter auf der Basis des angesparten Kapitals eine höhere Rente zahlt, kann er sein Geld dahin übertragen lassen.

Autor:
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten