Versicherungswirtschaft-heute
Samstag
10.12.2016
          Mobilversion

 


- Anzeige -

PICC übernimmt Beteiligung von Deutscher Bank

07.11.2016 – huaxia_bank_hyDer chinesische Sachversicher PICC übernimmt den Anteil der Deutschen Bank an der Huaxia Bank über 19,99 Prozent. Die chinesische Versicherungsaufsicht Circ hat hierzu nun die Genehmigung erteilt. Der Transaktionswert soll nach einem Bericht der Zeitung Security Daily etwa 3,064 Mrd. bis 3,4 Mrd. Euro betragen. Die Deutsche Bank ist erstmals 2006 bei die Huaxia Bank eingestiegen.

Damals wurde dies als ein wichtiger strategischer Schritt auf dem chinesischen Finanzmarkt gefeiert. In Insiderkreisen heißt es, dass die Deutsche Bank in den letzten Jahren Gewinne aus ihrer Beteiligung einfahren konnte. Alerdings zeichnete sich bereits im letzten Jahr ab, dass das Kreditinstitut aufgrund seiner derzeitigen Finanzlage seinen “strategischen Schritt” doch nicht weiter verfolgen will.

PICC größter Sachversicherer in China beabsichtigt seit längerem, in eine Bank zu investieren, um seine Strategie vom “synthetischen Geschäft” zu realisieren. Chinesische große Versicherer arbeiten meist mit Banken zusammen, nicht nur wegen der Aussicht auf Rendite, sondern vielmehr wegen zusätzlicher Vertriebskanäle.

Anscheinend ist die Beteiligung an einer heimischen Bank für chinesische Verscherer viel lohnender als für ausländische Geldhäuser. Im August dieses Jahres hat China Life ebenfalls von der Citibank deren Anteil von 43,68 Prozent an der Guangdong Development Bank übernommen. (hy)

Bild: Das Haupquartier der Huaxia Bank in Peking. Vor vielen chinesischen Geldinstituten steht ein solch merkwürdiges legendäres Tier namens Qiling. Dies soll vor allem böse Geister abwehren. (Quelle: hy)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

Verlag Versicherungswirtschaft | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten