Versicherungswirtschaft-heute
Freitag
22.09.2017
Tagesreport

OVB: Halbjahresergebnis sinkt leicht

09.08.2013 – Der Kölner Finanzvertrieb OVB erwirtschaftete in den ersten sechs Monaten dieses Jahres ein Ergebnis vor Steuern (Ebit) in Höhe von 3,9 Mio. Euro nach 4,2 Mio. im Vorjahreszeitraum. Besonders gut lief das Geschäft in Süd- und Westeuropa.

Dort erzielte der Konzern ein Plus bei den Gesamtvertriebsprovisionen von 20,2 Prozent. Zum Ergebnis steuerte dieses Geschäft 0,7 Mio. Euro bei. Im Vorjahr verbuchte dieser Bereich noch einen Verlust von 0,2 Mio. Euro. Die Geschäftsentwicklung in den Ländern Mittel- und Osteuropas verlief uneinheitlich. Während Ungarn, die Ukraine und Slowakei Umsatzzuwächse erzielten, blieben andere Länder hinter den Erwartungen zurück. “In Polen und Tschechien”, so heißt es in der Mitteilung des Konzerns, “verfehlten verabschiedete Pensionsreformen ihre Intention. Die Erträge im Segment Mittel- und Osteuropa sanken von 63,4 Mio. Euro im Vorjahreszeitraum auf nun 56,1 Mio. Euro. In Deutschland erreichten die Umsätze mit 29,1 Mio. Euro annähernd das Vorjahresniveau. Belastend auf die Umsatzentwicklung wirkten allerdings die Unisex-Tarife.

Link: Einzelheiten zur Geschäftsentwicklung

Rubriken


Suche