Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 
- Anzeige -

One Re: Risiken und Versicherungsbeiträge in Afrika

27.11.2014 – Lewis_CEO_OnereOne Re ist laut eigener Angaben die erste Start-Up Rückversicherungsgesellschaft mit alleinigem Fokus auf den afrikanischen Markt. Einen Fokus will das neu gegründete Unternehmen auf die Kompetenzvermittlung in Schadenmanagement und Underwriting legen.

One Re will in die Einrichtung von Ausbildungsstätten und -programmen investieren, die speziell auf die lokalen afrikanischen Versicherungsmärkte zugeschnitten sind. „Die Welt wird zweifellos wieder risikofreudiger. Die Märkte von Subsahara-Afrika profitieren von erneutem Interesse seitens der Anleger, was zu einer gesteigerten Nachfrage nach Versicherungs- und Rückversicherungsleistungen in Afrika geführt hat“, erklärte CEO Andrew Lewis.

Großprojekte zur Weiterentwicklung der Infrastruktur in Afrika treiben derzeit die Nachfrage nach Rückversicherung in die Höhe. Den neuesten Prognosen des IWF zufolge wird die Subsahara-Region im Jahr 2015 mit Wachstumsprognosen von 5,75 Prozent ihren Platz als Region mit dem zweitschnellsten Wachstum weltweit behaupten.

Die drei Hauptfaktoren zur Stützung des Wachstums der afrikanischen Rückversicherungsmärkte sind für One Re spezialisierte Fachkenntnisse und technische Kompetenzen bezüglich der Risiken in Afrika, landesinterne Schulung, Kompetenzvermittlung und Wissenstransfer und ein gesteigertes Engagement, den Verbleib von Risiken und Versicherungsbeiträgen in Afrika zu gewährleisten. (vwh/ku)

Bild: Andrew Lewis, CEO bei One Re. (Quelle: One Re)

Tags:
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten