Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 
- Anzeige -

ÖBV mit neuem Prämienrekord

09.06.2016 – Die Österreichische Beamtenversicherung (ÖBV) hat 2015 bei den Prämieneinnahmen in der Leben- und Unfallsparte neue Rekordwerte erzielt. Wie der Versicherer bekannt gab, stieg das Beitragsvolumen um 3,4 Prozent auf 198,8 Mio. Euro. Dabei stiegen die verrechneten Prämien in der Lebensparte um ebenfalls 3,4 Prozent auf 177,7 Mio. Euro. In der Unfallsparte stiegen die Beitragseinnahmen um 3,1 Prozent auf 21,1 Mio. Euro.

Die Aufwendungen für Versicherungsfälle (Gesamtrechnung) in der Lebensversicherung betrugen 2015 nach Angaben der ÖBV insgesamt 163,6 Mio. Euro (2014: 144,6 Mio.). Dies entspricht einem Plus von 19,1 Mio. oder 13,1 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Insgesamt verzeichnete die ÖBV einen Anstieg bei den Versicherungsfällen von 187,9 Mio. Euro im Jahr 2014 auf 204,1 Mio. Euro in 2015. Die Schaden-Kostenquote lag somit 2015 bei 115,2 Prozent (2014: 109,9 Prozent).

Trotz neuerlichem Prämienplus ist das versicherungstechnische Ergebnis der ÖBV in beiden Sparten rückläufig: “Das ist auf mehrere Faktoren zurückzuführen”, erklärt Werner Summer, stellvertretender Vorstandsvorsitzender der ÖVB. “Einerseits haben die umfangreichen Investitionen in eine neue IT-Landschaft das Ergebnis beeinflusst, andererseits führte die Verwendung eines niedrigeren Rechnungszinses zu höheren Personalrückstellungen. Zudem veranlasste das niedrigere Zinsniveau die Aufsichtsbehörde dazu die Bestimmungen betreffend der Bildung der Zinszusatzrückstellung zu verschärfen, was unmittelbar Einfluss auf das versicherungstechnische Ergebnis hatte.” (vwh/td)

Tags:
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten